Ein Weihnachtskonzert an Dreikönig? Ist Weihnachten am Abend des 26. Dezember nicht vorbei? Nicht ganz! Erst nach dem Erscheinen der "Heiligen Drei Könige" am 6. Januar oder zu "Mariä Lichtmess" am 2. Februar. Liturgisch endet die Weihnachtszeit in der römisch-katholischen Kirche erst nach der "Taufe des Herrn", welche in diesem Jahr am Sonntag, 12. Januar, gefeiert wird.

Ein Weihnachtskonzert zu "Heilig Drei König" wird von vielen Besuchern und auch Sängern als versöhnlicher Abschluss der oft hektischen Weihnachtszeit gesehen, denn viele vermissen den besinnlichen Nachklang von Weihnachten durch die Unterbrechung von Silvester.

Viele Gleichgesinnte haben sich im Kirchenchor zusammengefunden. Der Kirchenchor, bestehend aus 35 aktiven Sänger und Sängerinnen, beteiligt sich ehrenamtlich an der Kirchenmusik der Gemeinde. Der Chor gestaltet die Gottesdienste mit Kirchenliedern, Motetten, Kantaten und Messen musikalisch und liturgisch aus. Unter der Leitung von Kantor Dieter Blum ist der Chor fest an die katholische Kirchengemeinde "Sieben Sterne" in Hammelburg eingebunden. Große Ereignisse wie die Orchestermessen zu Ostern und Weihnachten bedürfen einer langen und guten Vorbereitung. Vieles muss parallel geprobt werden, um allen Gottesdiensten gerecht zu werden. Meist sind die Mappen der Chormitglieder prall gefüllt und nur der Kantor behält den Überblick. In der ersten regulären Kirchenchorprobe im neuen Jahr wird bereits Notenmaterial für Ostern und die Passionszeit ausgeteilt und einstudiert.