Die "Fuschter Musikanten" sind verärgert. Beim ihrem Auftritt zur Dorfwette, die das Bayernwerk ausgeschrieben hatte - und die den Fuchsstädter Vereinen 3000 Euro einbrachte - sollten die Musici den Titel "Copacabana" von Barry Manilow spielen. Doch dazu hatten Tobias Pfülb und seine Musikerinnen und Musiker nicht die Noten.

Wie sich erst später herausstellte, konnten die Noten "in Windeseile" beschafft werden und die Musikerinnen und Musiker, die jede Menge südamerikanischer Rhythmen im Repertoire hatten, erfüllten ihre Aufgabe Leider war dem Berichterstatter nicht bekannt, dass die Noten doch noch rechtzeitig eintrafen. Im angepassten, humorigen Stil geschrieben, verwendete der Autor deshalb die Formulierung, dass die Fuschter Musikanten "schwächelten", was sich auf den Umstand der fehlenden Noten - und nur auf diesen Umstand - bezog.

Damit war keinesfalls eine Ehrabschneidung in Bezug auf Qualität, Können und Engagement der Musiker verbunden, die als vielseitiges, beliebtes und präzises Ensemble weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt sind. Die Fuchsstädter Vereine haben die stimmungsvolle Wette gewonnen, wozu die Musikerinnen und Musiker einen maßgeblichen Teil beitrugen. Was wäre denn der "Karneval in Rio" ohne die rassigen Rhythmen, mit denen schließlich auch Fuchsstadts Musikanten aufwarten konnten.