Bei 78 Angeboten in Hammelburg, Bad Brückenau und Euerdorf zählte sie 760 Teilnehmer. Das sind ungefähr zwei Drittel der Auslastung vor Corona: Vor zwei Jahren besuchten 1163 Teilnehmer 96 Kurse. Schwerpunkt der Aktivitäten war Hammelburg: Hier beteiligten sich 652 Menschen an 71 Kursen. Vor zwei Jahren standen für Hammelburg 1100 Teilnehmer in der Statistik, im vergangenen Jahr 756.

"Zu Semesterstart konnten aufgrund der Kontaktbeschränkungen zunächst nur Online-Kurse stattfinden", berichtet Beyrle. 23 Kurse begannen auf der Vhs-Cloud, einer gemeinsamen Plattform der deutschen Volkshochschulen, oder anderen Plattformen. Das Angebot reichte von Vorträgen über Patientenverfügung oder Fotografieren mit den Smartphone über Yoga-Übungen bis zu Sprachkursen in Englisch, Spanisch oder der Gebärdensprache. Laut Claudia Beyrle war der älteste Teilnehmer bei den Online-Kursen 92 Jahre alt.

Als Mitte April Corona-Beschränkungen fielen, habe es eine Überraschung gegeben: "Einige wollten gar nicht mehr so gerne in Präsenz wechseln, weil sie die Vorzüge der Onlinekurse erkannt haben", berichtet Beyrle und nennt lange Anfahrtswege oder Parkplatz-Suche. Für Beyrle und ihr Team habe die Änderung einen großen Organisationsaufwand bedeutet, weil in Präsenz zum Teil weniger Teilnehmer möglich waren. Wegen des unbeständigen Wetters seien auch keine Sportkurse im Freien möglich gewesen. "Wir sind froh und glücklich gewesen, dass wir ab Mitte Juni in die Sporthallen durften", sagt Claudia Beyrle.

"Sehnsucht nach Normalität"

Entspannter liefen alle Outdoor-Kurse wie Inline-Skating-Training für Kinder, Tipps für Gärtner, Führungen oder das E-Bike-Fahrsicherheitstraining. "Insgesamt 18 Kurse wurden im Freien veranstaltet." Mit dem Naturerlebniszentrum Rhön veranstaltete die VHS unter anderem die astronomische Sternenführungen. "Krisen bringen Veränderungen mit sich, dies gilt auch für die Erwachsenenbildung", sagt die Leiterin des Vhs-Büros Hammelburg. "Um veränderte Kurswünsche aufzuspüren, bieten wir viele Kurse an und die Anzahl an Anmeldungen entscheidet, welche Kurse am stärksten gefragt sind." Zudem stünden immer noch Nachholkurse aus, die kurz vor der Pandemie gut gebucht waren, aber abgesagt werden mussten: "Die Teilnehmer dieser Kurse werden von uns über die neu organisierten Termine informiert." Kurse, die schon immer im Programm waren, seien auch in der Krise am besten gebucht worden. "Dahinter vermute ich die Sehnsucht nach Normalität", sagt die Beyrle.

Die Arbeit unter Corona-Bedingungen bezeichnet sie als "anstrengend, aber lohnend". Neue Impulse und Inspirationen gebe es im neuen Programm, das bereits Mitte September verteilt wurde (weiterer Bericht folgt). Auf neue Teilnehmer hoffen die unterfränkischen Volkshochschulen auch durch digitale Schnuppertage Anfang kommender Woche: Von Montag, 4., bis Mittwoch, 6. Oktober, können sich Interessierte auf der Homepage www.vhs-kisshab.de zu jeweils zehn Kursen anmelden. Die Hammelburger VHS zum Beispiel beteiligt sich mit den Kursen "Yoga für mehr Gelassenheit und weniger Stress" am Montag, 4. Oktober, um 18 Uhr, "Spanisch-Treff am Abend" am Dienstag, 5. Oktober, um 20 Uhr und "Der Sternenpark Rhön - Schutz der natürlichen Nachtlandschaft" am Mittwoch, 6. Oktober, um 17 Uhr.