Zum zweiten Mal führten Gerhard Halbig als Sitzungspräsident und Tim Eckert durch den Abend. Halbig konnte auch ein Jubiläum feiern. Seit vierzig Jahren steht er auf der Bühne des Sulzthaler Faschings. Zudem feierten gleich zwei Elferräte ihren 50. Geburtstag.
92 Akteure und 24 Helfer sorgten für einen gelungen Kappenabend. In den Büttenreden ging es hauptsächlich um die verrückten und lustigen Geschichten, die sich über das Jahr in Sulzthal zugetragen haben. So steht mancher Zuschauer plötzlich ungeahnt im Rampenlicht. Ob beim "Ritzelfuchs", "Bourdsöwerscht und sei Bachizel" alias Gerhard Halbig mit seinen Töchtern, oder bei der "Sulzthaler Tagesschau": Besonders beliebt in diesem Jahr war die Geschichte zweier Sulzthaler Urlauber, die statt im Hotel auf Kuba, doch nur in Bad Kissingen landeten.


Wandern mit "Dorfmusiggern"

In die Berge zum Wandern oder Sonne, Strand und Meer? Diese Frage stellte sich der Frauenchor Belcanto. Zum dritten Mal tauschte der Chor Kirche gegen Kappenabend. Zwischen humorvollen Liedern, sorgten Leni Hesselbach-Wüscher und Susanne Müller für viele Lacher. Die originelle Mischung aus Gesang und Büttenrede kam wieder gut an. Das Thema "Wandern" nahmen sich auch die "Dorfmusigger" zum Thema. Kurzerhand wurde die Bühne zur "Sulzler Hütte" umgewandelt.
Das "Sulzler Männerballett" hat das Tanzen erst einmal aufgegeben. Stattdessen drückten die Männer noch einmal die Schulbank. Neben den Büttenreden machten die vier dorfeigenen Tanzgarden ordentlich Stimmung. Die "9 Teens" eröffneten wie jedes Jahr die Sitzung, mit ihrem klassischen Marschtanz. "How much is the fish" fragte sich nicht nur Scooter sondern auch die "Tanzpuppen" unter dem Motto "Eskimos". Und beim finalen Tanz zeigten die "Sulzler Bühnefetzer" als lebende Schachfiguren, wie man den Gegner "Schachmatt" setzt. Das "Sulzler Männerballet" hat das Tanzen erst einmal aufgegeben. Stattdessen drückten die Männer noch einmal die Schulbank.
Sechs Publikumslieblinge verabschiedeten sich in diesem Jahr von der Bühne. Die "Weiber mit ihrem Video" haben in den letzten Jahren mit ihrem "Tatort Sulzl" oder mit der "AirSulzl" begeistern können. Nach einem "Best Of-Video" der letzten zehn Jahre nahmen sie Abschied von der Bühne.