Die Überführung des Vereins "musifit" in die "Freunde der Trimburg" muss noch warten. Die Mitgliederversammlung im Burg-Cafe erbrachte nicht die notwendige Mehrheit zur Auflösung des Vereins musifit, der mit einer Zweidrittel-Mehrheit zugestimmt werden muss. Laut Satzung ist in einer weiteren Mitgliederversammlung die Auflösung zu entscheiden, wobei die Mehrheit von zwei Dritteln dann außer Kraft gesetzt ist.

Diesen Termin setzte Vorsitzender Kuno Holzheimer auf den 4. August fest. Dabei spielt die Zahl der anwesenden Mitglieder keine Rolle. Der Auflösungsbeschluss fällt in jedem Fall.

Welche Umstände letztlich zur Überführung von musifit Trimburg e.V. führten, darüber klärte Holzheimer auf. Demnach ist ein Verein mit eigenem Vorstand, der, de facto, nur in drei Sommermonaten Veranstaltungen durchführt, nach seinem Dafürhalten überflüssig. Ohnehin mit dem Mutterverein, den Freunden der Trimburg, kooperierend, werde hier doppelte Arbeit verrichtet, die, größenteils die Trimburgfreunde mit ähnlicher Vereins- Struktur bereits vorhalten.

Der Vorsitzende und die Mitglieder halten es deshalb für sinnvoll, den eigenständigen Verein musifit in einen Projektbereich unter dem Dach der Freunde der Trimburg zu überführen.