Zunächst vertritt sie Bischof während derer Mutterschutzzeit. Danach teilen sich die beiden jungen Frauen die für "Frankens Saalestück" vorgesehene Stundenzahl. "Damit ist die Kontinuität bei ,Frankens Saalestück‘ gesichert", erklärte Michael Pfaff, Geschäftsführer der Tourismus GmbH Bayerische Rhön, bei der Vorstellung der neuen Produktmanagerin.

Mack kommt aus Mellrichstadt. Sie hat Tourismusmanagement in München studiert. Während ihrer Bachelorarbeit über die Gesundheits- und Bäderregion knüpfte die 25-Jährige bereits Kontakt zu der Tourismus GmbH Bayerische Rhön. In den vergangenen Wochen lernte sie das Saaletal noch genauer kennen.

Um die Marke "Frankens Saalestück" zu stärken und spezielle Zielgruppen anzusprechen, sollen Gastronomiebetriebe, Winzer und Freizeitanbieter möglichst schon im kommenden Jahr gemeinsame Pauschalangebote auf den Markt bringen. Mack wird dafür den Austausch unter den Anbietern fördern.

Armin Warmuth, Bürgermeister von Hammelburg, bezeichnete die bisherige Entwicklung der touristischen Allianz als Erfolg. So sind bereits Verknüpfungen zwischen den Beteiligten entstanden. Sie sollen weiter ausgebaut werden.

Aber auch nach außen gibt es Indikatoren für den Erfolg der Marke. So musste für den Veranstaltungskalender die Auflage um ein Viertel erhöht werden. Das neue Gastgeberverzeichnis erscheint ebenfalls in einer höheren Stückzahl. Es ist zudem um vier Seiten erweitert.