Zu Beginn der Sitzung nahm Bürgermeister August Weingart dem nachrückenden Marktgemeinderatsmitglied Randy Diez den Amtseid ab. Diez rückt damit für den plötzlich verstorbenen Gemeinderat Michael Hümpfner nach. Als Vertreter zur Gemeinschaftsversammlung fungiert künftig Jens Weingart, Corinna Seufert wurde zum Allianzrat für die Allianz Fränkisches Saaletal bestellt.

Erneut stand der Grundsatzbeschluss für eine Freiflächenphotovoltaikanlage auf Gemeindegebiet auf der Tagesordnung. Für Bürgermeister Weingart war dabei die finanzielle Beteiligung der Gemeinde an der Wertschöpfung im Rahmen des neu gefassten EEG beziehungsweise durch Vereinbarung mit den Grundstückseigentümern wichtig. Daneben solle ein möglichst zusammenhängendes Gebiet für PV-Nutzung ausgewiesen werden. Wichtig seien auch eine möglichst hohe Zahl von beteiligten Grundstückseigentümern und der maximale Flächenverbrauch von 20 Hektar. "Das Thema Windkraftanlagen hat mir genug Nerven gekostet, das möchte ich nicht mehr fortsetzen", warf Weingart ein. Gabi Dehmer plädierte für die Einbeziehung der Bürger mittels Infoveranstaltung oder Bürgerversammlung.

Bei zwei Gegenstimmen befürwortete der Rat den Grundsatzbeschluss. Er beinhaltet nun, dass vor einem Beschluss zur Bauleitplanung oder Aufstellung eines Flächennutzungsplans eine Bürgerversammlung einzuberufen ist. Dagegen stimmten Andreas Sauerhöfer und Willi Diez, Jens Weingart hatte eine namentliche Abstimmung gefordert. Sauerhöfer begründete die Ablehnung mit der fehlenden Möglichkeit der Speicherung. Besonders auffallend sei auch das häufige Stillstehen der Windanlagen, auch bei Wind, so Sauerhöfer.

Luftfilter für Kindergarten?

Aufgrund der vielen Buchungen und Nachfragen nach Krippen- bzw. Regelkindplätzen und der derzeitigen Belegung erhöht der Marktgemeinderat Sulzthal seine Bedarfsanerkennung ab September auf zwei Regelkindgruppen (50 Plätze) und zwei Krippengruppen (24 Plätze). Nachdem absehbar sei, dass die befristete Nutzung des jetzigen Turnraumes auch über das Kindergartenjahr 2021/2022 hinaus benötigt wird, wird beim Landratsamt Bad Kissingen eine Verlängerung der Ausnahmegenehmigung bis zum Kindergartenjahr 2023/2024 beantragt. Die Planung für einen Kindergartenan-/umbau wurde bereits mit einem Architekten und dem Landratsamt Bad Kissingen (Jugendamt) besprochen. Weingart wies darauf hin, dass noch vor vier Jahren der Personalstand drei Erzieherinnen gewesen sei, jetzt seien neun beschäftigt, die natürlich nicht alle Vollzeit arbeiteten.

Fachleute würden von Luftreinigungsgeräten in Kindergärten weitgehend abraten, brachte Weingart vor. Die Lüftungsmöglichkeiten über Türen und Fenster seien gut gewährleistet, und der Preis für Luftfilter summiere sich für den Sulzthaler Kindergarten schnell auf 25 000 Euro. Bei der anstehenden Umbaumaßnahme soll der Einbau einer festen Lüftungsanlage geprüft werden.

Das Gremium beschloss, dass ein Beitritt zu der im Landratsamt Bad Kissingen angesiedelten Zentralen Beschaffungsstelle beabsichtigt wird. Ferner stimmte man ebenfalls einstimmig dem aufgestellten Forstbetriebsplan zu.

Willi Diez stellte einen Antrag auf Sanierung des Treppenaufgangs am Anwesen Hauptstraße 2. Es handelt sich um eine achtstufige Natursteintreppe, die direkt mit der Dorfmauer verbunden ist. Das Förderprogramm laufe demnächst ab und jetzt wolle er noch die schadhaften Teile der Dorfmauer sanieren, so Diez. Nun hofft er auf eine gleichzeitige Sanierung der Treppe durch die Gemeinde. Der Rat sprach sich für eine Begutachtung der Treppe und das Einholen eines Kostenangebotes aus.

Für den Bau eines Gemeindehauses durch das evangelisch-lutherische Pfarramt Bad Kissingen gewährte man einen Pauschalzuschuss in Höhe von 500 Euro.

In Sachen Kläranlage müsse man die Entscheidung des Marktes Euerdorf abwarten, diese würde in den nächsten zwei Monaten erwartet. Die Priester-Gräber würden demnächst ablaufen. Man hätte sich entschieden, die Grabsteine einfach stehen zu lassen und die Einfassungen zu entfernen, dadurch sei das Mähen vereinfacht. Die Bewerbung für den "Energiecoach.Plus" sei erfolgreich gewesen, die Beratung werde in Kürze erfolgen.