Im Gasthaus "Zum goldenen Stern" in Pfaffenhausen zogen die Akteure und feierten unter Leitung des Vorsitzenden Anton Leiber. Büttenreden und lustige Sketche trugen Anton Leiber, Martha Scherpf und Margarethe Bauer vor. Von weitem angereist waren die Wildecker Herzbuben (Martha Scherpf und Maria Koch).
Dazwischen stimmte Gerd Winter auf seinem Akkordeon immer wieder Faschings- und Schunkellieder an, die das närrische Auditorium zum Mitmachen animierte. Die BRH-Garde führte das Publikum mit ihrem Pickelhaubentanz in die Zeit der Monarchie zurück. Den Saal zum Toben brachte der Auftritt der zwei attraktiven und jung gebliebenen Seniorinnen Margarethe Bauer und Heidi Wiedmann, die ein Loblied auf die Senioren zum Besten gaben.


Besonderer Dank für Kostüme

Dass die BRH-Senioren echte Faschingsnarren sind, wurde deutlich, weil die Mitglieder alle Programmpunkte selbst gestalteten. Ein besonderer Dank galt Margarethe Bauer, die aus ihrem reichen Fundus fast alle Kostüme, natürlich selbst entworfen und genäht, zur Verfügung gestellt hat und bei den Choreographien federführend beteiligt war.