Ein Team rund um die "1. Mai Aktivitäten" engagierte sich für zwei Neuerungen im Markt Sulzthal. Zum einen wurde am 1. September eine neue Ruheliege am Kappberg montiert, zum anderen am 6. September eine Infotafel am Dorfplatz angebracht. Beides entstand mit Hilfe des Regionalbudgets Allianz Fränkisches Saaletal.

Die Infotafel - angebracht am Wirtschaftsgebäude - soll auswärtigen Besuchern in einem kurzen Überblick den Ort zeigen. Konzeptionell unterscheidet man auf der Tafel nach Geschichte/Brauchtum, Sehenswürdigkeiten und Kartenmaterial. Das Projekt sei mit einer langen Vorbereitungszeit einhergegangen, sagte Ludwig Edelmann. Es galt, Texte zu recherchieren, zu kürzen und umzuschreiben. Hierbei sei es auch zu leidenschaftlichen Diskussionen gekommen, zum Beispiel, ob der höchste Berg von Sulzthal nun "Einforst" (so sage jeder im Dorf) oder "Langenberg" heißt.

Mehrfach Bänke getestet

Um Ruhebänke mit einem guten Liegekomfort zu finden, habe man sämtliche Bänke in der Umgebung für ein Probeliegen "abgeklappert". Der Standort am Kappberg wurde ausgewählt, der Blick von hoch oben auf das Dorfzentrum sei wohl der schönste im Markt Sulzthal. Mitte August machten sich dann zwei Bautrupps daran, die Fundamente zu erstellen. Es wurde gegraben, gebohrt, geschaufelt und betoniert. Beim eigentlichen Aufstellen sei die Neigung um fünf Zentimeter erhöht worden, es ginge ja schließlich um "Komfort auf höchstem Niveau". Nach den Worten der Verantwortlichen würden die neuen Ruheliegen sehr oft genutzt.