Elfershausen
Vorhaben

Großes Interesse an genossenschaftlichem Lebensmittelmarkt

Kontakte zu "tante enso" wurden schon vor mehreren Monaten aufgenommen, jetzt erfolgt die Werbekampagne.
Auf großes Interesse stieß das Projekt Ein "Supermarkt für Elfershausen" in der Schwedenberghalle. tanteenso-Geschäftsführer, Thorsten Bausch (l.) informierte Über die Modalitäten undging auf Fragen des Publikums ein.
Auf großes Interesse stieß das Projekt Ein "Supermarkt für Elfershausen" in der Schwedenberghalle. tanteenso-Geschäftsführer, Thorsten Bausch (l.) informierte Über die Modalitäten undging auf Fragen des Publikums ein. Foto: Johannes Krum

Im Markt bietet sich die Chance, einen Lebensmittel-Markt zu etablieren. Kontakte zu "tante enso" wurden schon vor mehreren Monaten aufgenommen, jetzt erfolgt die Werbekampagne für dieses Vorhaben, das auf Genossenschaftsbasis funktionieren soll. In der Schwedenberghalle begrüßte Bürgermeister Johannes Krumm zahlreiche Interessierte sowie den Geschäftsführer des Bremer Unternehmens, Thorsten Bausch, der das Konzept vorstellte und Fragen aus dem Publikum beantwortete.

Eine Etablierung des Supermarkts setzt mindestens 300 Zeichner voraus, die einen Anteil von je 100 Euro einzahlen, damit das Projekt umgesetzt werden kann. Standort für den "tante enso"-Markt ist ein Nebengebäude (ehemals Kantine) auf dem Schaeffler-Gelände, in dem sich gegebenenfalls auch andere Gewerbe-Treibende ansiedeln könnten. Auch Alternativ-Standorte sind im Gespräch.

Mit ihrer Beteiligung am Supermarkt ergeben sich für den Anteilsinhaber weitere Vorteile. So erhält dieser für einen Einkauf über 50 Euro eine Gutschrift in Höhe von fünf Euro auf den nächsten Einkauf, und er ist an einer möglichen, jährlichen Gewinn-Ausschüttung der Genossenschaft beteiligt. Selbstverständlich und auch gewollt ist der Einkauf derer, die keinen Anteil gezeichnet haben. Bargeldbezahlung ist nach Aussage des Referenten möglich während der mit Personal besetzten Zeiten. Denn die Bremer stehen rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr mit der Tante enso-Karte via Internet zur Verfügung. Online-Bestellungen sind im Markt dann abholbar.

Mitspracherecht bei Waren

Wie Bausch informierte, "möchten wir euer bester Mini-Supermarkt sein", dessen Sortiment aus 2500 bis 3000 Artikeln besteht, davon 15 bis 20 Prozent Produkte von regionalen Anbietern, wobei örtliche Betriebe bevorzugt werden. Genossenschaftsmitglieder können zudem selbst mitbestimmen und damit Einfluss nehmen, welche Lieblingsartikel das Supermarktsortiment beinhalten sollte. Ein Mitspracherecht haben die Genossen auch bei der Auswahl regionaler Waren, die ins Regal kommen sollen wie auch bei den Öffnungszeiten.

"Das ist eine gute Sache und - auch aus Sicht des Gemeinderats - die Chance, um eine zukunftsweisende und umweltfreundliche Nah-Versorgung mit regionalem Anteil in Elfershausen zu ermöglichen", so Bürgermeister Krumm. Als Anteilszeichner kommen alle Bürgerinnen und Bürger aus dem Markt, die über 18 Jahre sind, in Frage. Das Preisniveau liegt bei "tante enso" auf dem Niveau anderer Supermarkt-Anbieter, beantwortete Bausch. Die Eingliederung einer Post-Filiale wurde allgemein begrüßt.

Die Werbekampagne läuft noch bis zum 18. Oktober. Bis zu diesem Zeitpunkt werden Mitglieder aufgenommen. Am Freitag, 7. Oktober, ist eine Fahrt zu einem "tante-enso"-Markt nach Wollbach/Rhön vorgesehen, wo sich Interessierte vor Ort informieren können. Dafür ist eine telefonische Anmeldung bei der Gemeinde nötig. Der Bus startet um 14 Uhr an der Raiffeisen-Bank, die Rückfahrt ist etwa um 17 Uhr.