Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wirmsthal, unter den Gästen Bürgermeisterin Patricia Schießer, 3. Bürgermeister Bernhard Herterich, Kreisbrandmeister Oliver Lukaschwitsch, Kreisbrandmeister a.D. Klaus Wüscher sowie Ehrenkassier Erich Schaub.

Zurzeit leisten 28 Kameraden und vier Kameradinnen ihren aktiven Dienst. Kommandant Dominik Billmann gab einen Einblick in die Tätigkeiten der Feuerwehr. Insgesamt gab es neun Alarmierungen. Diese reichten von einem Dachstuhlbrand über einen Verkehrsunfall, den Brand der Presse in der Mülldeponie und mehreren Ölspuren. So waren es fünf Brandeinsätze und vier Hilfeleistungseinsätze. Weiterhin gab es Dienste zur Verkehrsabsicherung für verschiedene Veranstaltungen, wie beispielsweise den Faschingsumzug oder den Saaletal-Marathon. Zwölf Übungen wurden von der aktiven Wehr durchgeführt. Besonders freute sich der Kommandant darüber, dass Antonia Büttner im vergangenen Jahr den kompletten Lehrgang der modularen Truppmannausbildung erfolgreich abschloss. Weiterhin gab es einen Motorsägenkurs, den drei Kameraden absolvierten. Dominik Billmann dankte seinen Kameraden für die geleisteten Übungen und Einsätze, insbesondere Andreas Büttner für die Wartung der Atemschutzgeräte sowie der Marktgemeinde. Diese hatte auch einen Transporter für Mannschaft und Gerät genehmigt. Der Kommandant freute sich ebenfalls über die gute Unterstützung durch die Kreisfeuerwehrführung und die Zusammenarbeit mit Andreas Büttner und Stefan Alt als Kommandantentrio.

Neuaufnahmen

Mit Inka Herterich, Janika John, Jonas Büttner, Pauline Seufert, Hannes Seufert, Anina Alt und Hanna Kötzner wurden sieben neue Mitglieder in die Jugendgruppe aufgenommen. Manuel Schubert wurde als aktives, Sebastian Borst als förderndes Mitglied auf genommen. Ein besonderer Dank für das geleistete Engagement ging an Ludwig Büttner, der aus Altersgründen aus dem aktiven Dienst der Feuerwehr verabschiedet wurde. Die Atemschutztruppe besteht derzeit aus zehn Feuerwehrkameraden, die neben ihrem Dienst spezielle Trainings im Atemschutzzentrum in Oberthulba absolvierten. Außerdem gab es im Sommer eine Sonderausbildung in Wirmsthal. In einer weiteren Übung in Euerdorf wurde die Versorgung verletzter Atemschutzträger geübt.

Stefan Alt, Jugendwart und stellvertretender Kommandant, berichtete von 13 motivierten Jugendlichen, die zehn Übungen zur Vorbereitung auf die Jugendleistungsprüfung absolvierten. "Alle Jugendlichen haben sehr gut als Mannschaft zusammengearbeitet, auch wenn nur fünf Jugendliche die Jugendleistungsprüfung aufgrund des Alters ablegen konnten. Das waren alleine über 200 Übungsstunden, die da geleistet wurden", freute sich Stefan Alt über das Engagement des Feuerwehr-Nachwuchses. Das waren Noah Schnabl, Christoph Büttner, Lena Kötzner, Aleksandra Manikowski und Janika John.

Für den Verein berichtete Vorsitzender Matthias Büttner von der Maibaum-Aufstellung, vom Familienfest, Johannesfeuer und Martinszug. Er rief die Mitglieder dazu auf, vor allem bei Auf- und Abbau der Festivitäten mehr zu unterstützen, um weiterhin einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können. Außerdem wurde ein geplanter Ausflug zur Feuerwehr nach Bamberg mit Besuch des Anna-Festes in Forchheim vorgestellt. Kassier Lucas Danz gab einen Einblick in die finanziellen Verhältnisse. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Bürgermeisterin Patricia Schießer würdigte das Kommandanten-Trio, das im Hintergrund viel Zeit für Vor- und Nachbereitung zu allen Aktivitäten opferte. Sie lobte den reibungslosen Ablauf der VG-übergreifenden Übungen zur Brandschutzwoche und freute sich über den großen Zuwachs in der Jugendtruppe. Aber auch die Stellung der Feuerwehr als Unterstützer der Dorfgemeinschaft würdigte die Bürgermeisterin. Kreisbrandmeister Oliver Lukaschwitsch freute sich ebenfalls über die große Jugendtruppe und dankte der Marktgemeinde für Anschaffungen und Unterhaltung der Ausrichtungsgegenstände. Weiterhin gab der Kreisbrandmeister einen Überblick über anstehende Übungen und Veranstaltungen. Die Bürgermeisterin übernahm gemeinsam mit dem KBM und dem Vorsitzenden die Ehrungen. So wurden für 60-jährige Mitgliedschaft Edmund Brand, für 55-jährige Mitgliedschaft Dieter Brand und Otto Büttner und für 40-jährige Treue zur Feuerwehr Dieter Fuss geehrt.

Unter dem Punkt "Wünsche und Anträge" gab es Nachfragen bezüglich Alarmierung und Motorsägenkurs. Außerdem wurde auf eine notwendige Sanierung in den Sanitäranlagen des Schulungsraumes hingewiesen. Kommandant Dominik Billmann plant einen Kurs für die Einweisung des Defibrillators an der Bushaltestelle.