Landrat Thomas Bold (CSU), sprach das Thema Nationalpark in der Rhön an, was auf großes Interesse stieß. "Die Einheimischen sind meist dagegen, und der CSU droht Wählerverlust, wenn sie sich für den Nationalpark einsetzt", tönte es aus dem Saal.

"Der Nationalpark ist keine reine CSU-Entscheidung sondern ein demokratischer Vorgang", sagte Bold und forderte ein noch größeres Maß an Informationen für die Bürger ein. Während Kurt Selbert die zu erwartenden Wildschäden hinterfragte, fasste Karlheinz Vogler zusammen: "Hier gibt es bereits genug geschützte Flächen". Im Landkreis Bad Kissingen sei die Haltung zum Nationalpark Rhön geteilt, bestätigte Bold.
Die möglichen Trassenverläufe von Südlink waren ein weiteres Thema. Bold berichtete über derzeitig laufende Antrags-Konferenzen für fünf Abschnitte in Thüringen, Hessen sowie den Landkreisen Schweinfurt, Bad Kissingen und Main-Spessart. Erst im kommenden Jahr sei mit einem endgültigen Antrag zu rechnen.


Hinweis auf Ehrenamtskarte

Positiv wertete Bold die Übernahme der Münnerstädter Berufsschule durch den Caritas-Verband. Dies entlaste die öffentliche Hand.

Lang habe es gedauert, aber nun sei sie da: Die Ehrenamtskarte im Landkreis Bad Kissingen. Empfänger dieser Karte seien langjährig tätige Ehrenamtliche, wie zum Beispiel staatlich ausgezeichnete Feuerwehrleute. Aber auch die Vereine könnten Ehrenamtliche vorschlagen. Bold: "Mit einer solchen Ehrenamtskarte gibt es günstigere Eintrittspreise bei kulturellen Veranstaltungen und Rabatte in Geschäften, die einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet haben".

Die Ehrenraute in Bronze soll sein Amtsvorgänger Dieter Ullrich erhalten, kündete Vorsitzender Florian Atzmüller an. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft wurden Elisabeth Betz, Günter Morshäuser und Otto Leibelt geehrt. Herbert Fürsch bekommt seine Urkunde für 40 Jahre nachgereicht. Ebenso Werner Graf, der seit 25 Jahren Mitglied im CSU-Ortsverband Wartmannsroth ist. Seit 20 Jahren ist Werner Henning dabei. Dank erhielt Manfred Adrio für 15 Jahre Treue. Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft wurde Mareike Vogler geehrt. Solche Urkunden anlässlich der zehnjährigen Mitgliedschaft lagen auch für Petra Bold und Frank Vogler bereit.

Einhellig gewählt wurden die Delegierten für die Kreisvertreter-Versammlung: Otto Winter, Thomas Bold, Herbert Kohlhepp, Manfred Adrio, Theodor Busch und Florian Atzmüller. Als Ersatzdelegierte springen im Notfall in dieser Reihenfolge ein: Ruxandra Atzmüller, Karl Köhler, Hugo Pfrang, Kurt Selbert, Dieter Ullrich und Paula Vogler.