Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der katholisch-öffentlichen Bücherei Markt Oberthulba hatte das Team zu einer internen Feierstunde geladen. Im Mittelpunkt standen der Werdegang der Bücherei und ein Bilder-Film-Vortrag, in dem die Fülle der vergangenen Jahre mit der Bandbreite an Aktionen zur Leseförderung und Veranstaltungen nochmals lebendig wurde.

Begonnen hatte alles mit der Idee von Hildegard Fenn und Waltraud Kober aus Thulba, die ehemalige Pfarrbücherei wieder aufleben zu lassen. Sie fanden in Birgitt Straub, Beate Schäfer und Ulrike Lorösch drei Gleichgesinnte, die ihre Vision einer Bücherei für Jung und Alt als kultureller Begegnungsort mitgestalten wollten. Durch eine großzügige Finanzspritze des Festausschusses der 1200-Jahr-Feier Thulba und anderen Sponsoren wurde der Grundstein für die notwendigen Medien-Neuanschaffungen und Einrichtung gelegt. Seit der Wiedereröffnung am 24. Januar 1999 zeigen die guten Ausleihzahlen - letztes Jahr waren es 15 891 - und der rege Betrieb während der dreistündigen Öffnungszeit pro Woche, dass die Arbeit des Teams bis heute von Erfolg gekrönt ist. Mit einem aktuellen Medienbestand von 6730 Medien und dem Angebot verschiedener Veranstaltungen wie Vorlese- und Bastelstunden, Spielenachmittagen, Autorenlesungen, Frauenfrühstück, Büchereiführerschein, Klassenführungen und mehr, hat sich eine beliebte Familienbücherei entwickelt.