Bei den Sportlerehrungen hob Bürgermeister Mario Götz den gesundheitlichen und den Team-Aspekt von Sport hervor, aber auch die soziale Kompetenz werde durch den Sport gestärkt, sagte er. Er würdigte die herausragenden Leistungen und die tollen Erfolge der Sportlerinnen und Sportler und begrüßte sie zusammen mit ihren Trainern in der Thulbatalhalle. Die Ehrung sei der Lohn für den persönlichen Erfolg und für das harte Training.

Gerade für die Jugend könne Sport auch abenteuerlich und spannend sein, die eigenen Grenzen könnten mit dem Sport ausgelotet werden. Der sportliche Erfolg sei ein Gemeinschaftsprodukt und hätte viele Väter und Mütter. "Sport ist im Verein am schönsten", sagte Götz und wünschte auch für das laufende Jahr wieder schöne sportliche Erfolge. Die Ehrungen sprach er zusammen mit dem 2. Bürgermeister Jürgen Kolb und der 3. Bürgermeisterin Margot Schottdorf aus.

In diesem Jahr erhielten 60 Sportler eine Ehrung, darunter die Abteilung Leichtathletik mit ihrem Trainer Roland Fröhlich, Lukas Fischer - 50 Meter Sprint, Lina Füller - Hochsprung, Moritz Füller - Speerwurf und Mehrkampf, Anne Granich - Hochsprung, Max Granich - 50 Meter Sprint, Weit-, Hochsprung und Mehrkampf, Antonia Haas - 75 Meter Sprint und Mehrkampf, Annika Henz - Diskus und Kugel, Hannes Knüttel - 50 Meter Sprint und Ballwurf, Max Knüttel - Kugelstoßen und Diskus, Sara Schmitt - Weitsprung, Amy Schultz - 60 Meter Hürden und Ballwurf und Finn Wehner - 75 Meter Sprint.

Die Mehrkampfmannschaft wurden Unterfränkische Meisterinnen, die 4 x 75 m Staffel Mädchen erreichte den 2. Platz Unterfranken und die 4 x 75 Meter Staffel Jungen wurde Unterfränkischer Meister. Unterfränkischer Meister wurde auch die 3 x 800 Meter Staffel Jungen und die 4 x 50 Meter Staffel Mädchen erreichte Platz 2 Unterfranken.

Auch in der Abteilung Tennis seien, wie schon in den Jahren zuvor, wieder gute Leistungen erzielt worden. Die Mannschaft Herren 30/II erreichte mit 10:2 Punkten und 42:12 Matchpunkten die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 und die Mannschaft Damen wurde mit 8:2 Punkten und 38:7 Matchpunkten Meister in der Bezirksklasse 2. Für die Damen war es die 8. Meisterschaft in Folge. Trainiert werden beide Mannschaften von Daniel Albert. Jeweils 1. Plätze bei der Bezirksmeisterschaft Unterfranken erzielten die Schützen der KSK Frankenbrunn: Harald Banowski, Alois Baumgart und Selina Schauk - jeweils Kleinkaliber-Freies Gewehr 100 Meter, Lothar Fünkner - Kleinkaliber-Freies Gewehr 50 Meter und Johannes Wolf - Großkaliber 1 Sportpistole.

Götz hob auch die Leistungen von Elisa Tartler vom Schützenverein "Bavaria" Thulba besonders hervor. Mit ihrem Sportgerät, dem Recurvebogen, belegte sie bei der Bayerischen und auch bei der Deutschen Meisterschaft jeweils den ersten Platz. Auch international erzielte sie in Porec, Antalya, Guatemala, Paris und in den USA gute Platzierungen.

Gute Ergebnisse bei verschiedenen Meisterschaften konnten auch folgende Schützen vorweisen: Lina Bürger - Fita Recurvebogen Jugend, Brigitte Hehn - Luftgewehr Auflage, Alina Huppmann - Fita Recurvebogen Jugend, Lea Kippes - Halle Recurvebogen Schüler, Lenny Kippes - Fita Recurvebogen Schüler, Leonidas Kolb - Halle und Fita Recurvebogen Schüler und Christopher Meindl - Luftpistole Herrenklasse. Jeweils Erstplatzierter bei Gau-, Bezirks- und Bayerischer Meisterschaft war Fabian Kirchner - Feld Recurvebogen Jugend und auch Dietmar Kolb holte sich bei den Gau- und Bezirksmeisterschaften mit KK 100 m, Luftgewehr aufgelegt und KK Auflage 100 m jeweils den 1. Platz.

Gute und richtige Entscheidungen

Auch die Mannschaften waren erfolgreich. Im Rundenwettkampf schaffte die Mannschaft Luftgewehr den Aufstieg in die B-Klasse, Luftgewehr Mannschaft Herren I belegte den 1. Platz bei der Gaumeisterschaft und die Mannschaft Fita Recurvebogen Jugend wurde jeweils Erster bei Gau- und Bezirksmeisterschaft. Als Trainer fungierten Christopher Meindl, Benedikt Kolb, Karin Huppmann, Conny Tartler und Marko Friedrich. Die Ehrungen seien Bestätigung dafür, dass die Vereine gute und richtige Entscheidungen getroffen hätten, sagte Michael Meindl abschließend. Er bedankte sich für die Durchführung der Traditionsveranstaltung und auch dafür, dass alle drei Bürgermeister daran teilgenommen haben.