Austretendes Gas vom Flüssiggasbehälter eines Gastronomiebetriebes am Ende der Kissinger Straße machten am Samstagnachmittag den Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst erforderlich. Der Gastank war laut Polizei erst in der vergangenen Woche neu befüllt worden.
Durch die starke Sonneneinstrahlung dehnte sich offensichtlich der Inhalt so stark aus, dass sich das Überdruckventil des Tanks öffnete und das Gas entwich. Durch Kühlung mit Wasser konnten die eingesetzten Feuerwehren aus Hammelburg und Euerdorf den Druck soweit reduzieren, dass der Gasaustritt gestoppt werden konnte. Eine für den Abend geplante Veranstaltung wurde sicherheitshalber abgesagt. Noch vor der für Sonntag vorhergesagten erneuten Hitzewelle wurde der gesamte Tankinhalt durch eine Spezialfirma abgesaugt. "Auf Grund des umsichtigen Verhaltens der Gaststättenbetreiber und des schnellen Einschreitens der Feuerwehr bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Öffentlichkeit", versichert die Hemmelburger Polizei.

Wasserwirtschaftsamt alarmiert

Während der Einsatzmaßnahmen am Samstag war die Kissinger Straße für den Verkehr gesperrt. Auch die Tankentleerung am Sonntag lief nicht gänzlich ohne Vorkommnisse ab. Aus dem Entleerungsfahrzeug liefen mehrere Liter Hydrauliköl aus, was den erneuten Einsatz der Hammelburger Feuerwehr unter Hinzuziehung von Wasserwirtschaftsamt und Landratsamt erforderlich machte.

Traktoren verloren Öl

Ebenfalls am Samstagnachmittag rückten Feuerwehren und Straßenmeisterei zur Beseitigung von Ölspuren aus. Im Ortsbereich von Wittershausen verursachte der Defekt am Getriebe eines Traktors eine rund eineinhalb Kilometer lange Ölspur, in Elfershausen hinterließ auslaufendes Hydrauliköl eines Traktors eine längere Ölspur. Im letzten Fall mussten bis spät in die Nacht Spezialfahrzeuge zur Reinigung der Fahrbahn eingesetzt werden.
Schließlich löste der Brand einer Rundballenpresse auf einem abgeernteten Getreidefeld bei Elfershausen am Samstagnachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Vermutlich hatte ein heiß gelaufenes Lager zunächst ein Stoppelfeld in Brand gesetzt, das Feuer breitete sich schnell auf ein benachbartes Getreidefeld aus. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren aus Hammelburg mit Ortsteilen, Elfershausen, Fuchsstadt und der Betriebsfeuerwehr der Firma Schaeffler wurden die Flammen schnell eingedämmt. Den Schaden an den Getreidefeldern schätzt die Polizei auf 1600 Euro.