Eine lange historische Verbindung, die zu Fulda, will Bürgermeister Armin Warmuth (CSU) erneuer, nachdem sie in der jüngsten Vergangenheit etwas eingeschlafen ist. Als erster Schritt besuchte eine Delegation aus Hessen Hammelburg.

Die Gruppe bestehend aus dem Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld (CDU), dem Bürgermeister, Amtsleitern und weiteren Vertretern aus der Verwaltung der Stadt Fulda wollte bei einem Rundgang Hammelburg kennenlernen. Maßnahmen der Altstadtsanierung waren dabei ein wichtiges Thema.

Zuvor hatte Bürgermeister Warmuth die Delegation im Sitzungssaal begrüßt und in einem Abriss die Historie und heutige Bedeutung der Stadt vorgestellt. Es gebe eine lange historische Verbundenheit mit Fulda, sagte Warmuth. Sein hessischer Amtskollege äußerte ebenso die Absicht, die Beziehungen zu stärken. "Es gibt eine ganze Reihe von Themen, die wir gemeinsam haben", erklärte Wingenfeld.

Der Besuch ist noch eine Nachwirkung des Jubiläums im vergangenen Jahr und der Werbung im Vorfeld. Durch das Ereignis und insbesondere auch durch den Rhöner Wandertag hatte Hammelburg in Fulda auf sich aufmerksam gemacht.