"Fasching ist mein Leben" betont Nikolaus Krämer als Sitzungspräsident der Stangenröther Fosenöchter von der Bühne herunter. Als "Prinz von Arabien" mit einem Harem von zehn Wüstenprinzessinen darf er sich an den beiden Auftrittstagen fühlen, denn kein weiterer Mann sitzt mit ihm am Präsidiumstisch.

Der Fasching in Stangenroth scheint fest in Frauenhänden zu sein, wären da nicht einige Aktive wie Walter Albert, der 2014 zum 39. Mal in die Bütt steigt und von Anfang an dabei ist. Diesmal als vielversprechender Bürgermeisterkandidat.

Vielversprechend in ganz anderem Sinn ist auch Jonas Voll, der sowohl in der Bütt als älterer Herr auftritt, wie auch später beim Showtanz "Wickie". Und, um bei den Männern zu bleiben, da gibt es noch Steffen Hartung und Stefan Hübl sowie Jürgen Kessler und einige andere.


Die Hosen haben im Stangenröther Fasching aber die Frauen an, selbst wenn sie keine gebürtigen Stangenrötherinnen sind. So wie Annegret Winter, die es vor rund 26 Jahren durch Heirat von Koblenz nach Stangenroth verschlug. "Ich interessier und engagier mich halt sehr für den Fasching" erzählt sie mit rheinischem Akzent. Sie ist seit nunmehr 14 Jahren ein fester Bestandteil der Stangenröther Fosenöchter. Eigentlich sollte Bettina Faber sie nur einmal auf der Bühne vertreten, aber inzwischen treten die beiden auf der Bühne als zwei "Dorftanten" auf, die immer etwas zu tratschen haben, vor allem wenn sie von Stangenroth aus auf Weltreise gehen.

Noch immer erinnert sich Bettina Faber an einen ihrer ersten Auftritte beim Seniorenfasching, als sie vor lauter Lachen zwar die Pointe versaute, aber den ganzen Saal zum Mitlachen brachte.

Auch Uschi Mahlmeister ist schon etwas länger mit dabei. Ende der siebziger Jahre war sie aktiv in der Garde, war sogar mal 2. Vorsitzende des veranstaltenden TSV Stangenroth. Sie tritt seit einigen Jahren gemeinsam mit ihrer Schwester Manuela Metz Simon auf. Auch sie hegen, wie die Sänger "Urlaubspläne" die in diesem Jahr bei diversen Kaffeekränzchen bei ihrer Schwester reiften, denn bei den "Stangenröther Fosenöchtern" sind die beiden mit Leib und Seele dabei.