Seit Monaten müssen die regionalen Fußballvereine und die Fans auf ihre Turniere auf dem Rasen verzichten. Ersatzweise lädt deshalb die Stadt Bad Kissingen gemeinsam mit dem TV Jahn Winkels alle Fußballfans schon zum zweiten Mal zur Teilnahme an ihrem Online-Turnier BK-Cup auf dem eSports-Portal des Bayerischen Fußballverbandes ein, um "mit möglichst vielen Leuten auf der Konsole ein paar Runden FIFA zu zocken".

Jeder Fußballfan kann sich bis Freitag, 19. Februar, im Internet-Adresse hier als Teilnehmer anmelden. Die Regeln des Sports sollte man natürlich kennen und außerdem im Besitz einer Spielkonsole sein. "Man braucht eine PlayStation 4, um mitmachen zu können", betont Philipp Pfülb, Leiter des städtischen Referats Jugend, Familie und Soziales.

Spannende Spiele

Das BK-Cup-Turnier, dessen technisch reibungsloser und sportlich fairer Ablauf von den Mitarbeitern des eSports-Portals betreut wird, beginnt am 19. Februar pünktlich um 18 Uhr. Zuvor hat man sich als registrierter Teilnehmer aus einer Reihe von Mannschaften für seine Lieblings-Elf entschieden. Und schon geht es los.

Mit der Spielkonsole steuert der Teilnehmer seine Mannschaft - hoffentlich - zum Sieg. Wenn seine Mannschaft verliert, scheidet der Teilnehmer aus dem Turnier aus. Gewinnt aber seine Mannschaft, geht es im K.O.-System weiter, bis die zwei Besten im Finale um die Meisterschaft kämpfen.

"Im vergangenen Jahr hatten wir wirklich spannende Spiele", erinnert sich Pfülb und erhofft sich für dieses Mal dasselbe.

Preise für die ersten Drei

Selbstverständlich gibt es nach Abschluss auch dieses Turniers für die drei Erstplatzierten wieder Preise. Da bei den SpieleWochen der Stadt, die wegen des Lockdowns nicht stattfinden können, immer digitale und analoge Spiele im Mittelpunkt stehen, dürfen sich die drei Gewinner des BK-Cup "über richtig tolle Preise aus diesem Themenbereich" freuen, verspricht Pfülb.

Er kennt als gelernter Sozialpädagoge mögliche Einwände von Eltern an den eSport-Spielen ihrer Kinder, rät aber zur Zurückhaltung: "Jegliches Spielen am Computer oder im Internet von vorneherein zu verteufeln, wäre die falsche Methode." Eltern sollten vielmehr ihrem Kind gegenüber Interesse an dessen Spiel zeigen und es dabei begleiten.

"Denn eSports-Spiele können die Sozialkompetenz eines Kindes fördern", indem es sich beim Spiel mit Gleichgesinnten austauschen kann. Wie lange ein Kind oder Jugendlicher am PC spielen soll, könne nur jeder für sich selbst entscheiden, meint Pfülb. "Letztlich bleibt es doch eine Frage der individuellen Persönlichkeit und des jeweiligen Charakters."

Da man den Wettkampf an der Play­Station auch als sportliche Alternative zum Rasensport sehen kann, deren Bedeutung in Zukunft bei Jugendlichen sicher noch zunehmen wird, bringt sich der Sportverein TV Jahn Winkels ganz bewusst als Mitveranstalter in das BK-Cup-Turnier ein.

Im Präsidium denkt man bereits darüber nach, den eSport ins Vereinsangebot aufzunehmen. "Wir arbeiten gerade an neuen Ideen, wie wir den Menschen einen Grund zur Mitgliedschaft in unserem Verein geben können", bestätigt dessen Präsident Holger Buczynski.

Zu diesen Überlegungen gehören auch Möglichkeiten, die Vereinsmitglieder nach dem Lockdown bei Einhaltung aller Hygiene-Regeln wieder miteinander zusammenzubringen. Eine Möglichkeit könnten tatsächlich digitale Sportangebote wie der BK-Cup sein.

Fragen zum Turnier beantwortet das Team des Jugend- und Familienreferats während der Dienststunden unter Tel.: 0971/ 807 43 00.