Monatelang haben sich 26 Prüflinge auf diesen Tag vorbereitet. Nun war es soweit, im Technischen Hilfswerk (THW), Ortsverband Bad Kissingen, fand die Grundausbildungsprüfung für den gesamten Regionalstellenbereich Bamberg statt. Die THW-Anwärter und -Anwärterinnen aus den Ortsverbänden Bad Kissingen, Bad Staffelstein, Bamberg, Forchheim, Kirchehrenbach und Mellrichstadt stellten ihr Wissen unter Beweis. Bei eisigen Temperaturen absolvierten alle zuerst eine Theorieprüfung rund um Aspekte der Bundesanstalt THW.

Anschließend ging es direkt zu den bereits vorbereiteten Stationen der Praxisprüfung. Hier konnte jeder den gelernten Umgang mit Gerätschaften wie beispielsweise die korrekte Inbetriebnahme eines Stromerzeugers, den Umgang mit dem Trennschleifer und Säbelsäge, das Heben einer Last mittels hydraulischem Hebegerät, das Anschließen einer Tauchpumpe oder den Einsatz von Schere / Spreizer unter Beweis stellen.

Theorie und Praxis

Ziel der Grundausbildung ist es, grundlegendes Wissen über den deutschen und europäischen Zivilschutz sowie das THW zu vermitteln, aber natürlich sollen die Teilnehmenden auch Praxiserfahrung sammeln.

Neben Gerätekunde und Grundlagen des sicheren Arbeitens übten die Anwärter/innen daher auch den Umgang mit diversen Gerätschaften und absolvierten im Vorfeld einen Erste-Hilfe Kurs, sowie einen Funklehrgang.

Nach bestandener Prüfung sind die 26 Frauen und Männer nun THW-Helferinnen und -Helfer und haben die erste Ausbildungsstufe geschafft. Im weiteren Verlauf werden sie sich nach ihren Interessen und Fähigkeiten in den Einheiten und Fachgruppen spezialisieren.

Vier neue Einsatzkräfte

Ortsbeauftragter Philipp Kiesel (Bad Kissingen) gratulierte den frischgebackenen Helferinnen Kristina Kiesel, Doreen Müller, Rebecca Dörrscheidt und Helfer Jan Reuß zur bestandenen Prüfung. Sie werden nun im Technischen Zug des THW-Ortsverbandes Bad Kissingen eingesetzt.

Jeden Donnerstag ab 19 Uhr besteht die Möglichkeit für Interessierte, sich über die Arbeit des THW Bad Kissingen zu informieren. Das Technische Hilfswerk (THW) ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere.

Weltweit im Einsatz

Das Technische Hilfswerk wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.