"Mindestens 100 gefühlte Fußgruppen" so eine der Teilnehmerinnen, habe der Faschingszug aus Gefäll. Auch wenn es real nur ein gutes Dutzend Fußgruppen und drei Wägen waren, so war doch fast ganz Gefäll auf den Beinen, wobei die meisten der Einwohner aktiv, das heißt, beim Faschingszug mitmarschierten.

Glück für die Kinder am Straßenrand, wurden sie doch reichlich mit Bonbons und anderen Süßigkeiten versorgt.
Aber auch für die großen Zuschauer wurde reichlich in flüssiger Form am Fuß des Feuerberges gesorgt.
"Alles super", so Veronica, die sich durch ihre rot geränderte Brille den Faschingszug ansah, der dann am DJK-Sportheim endete.