"Die Vorwürfe erwiesen sich entweder als haltlos oder die Staatsanwaltschaft ist nicht in die Prüfung eingestiegen, da diese ohnehin verjährt gewesen wären", teilt sein Anwalt mit.

Ursula Haderlein, Leitende Oberstaatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Schweinfurt bestätigt die Einstellung der Ermittlungen. Im verjährten Fall sei es um die Nutzung eines Dienstwagens gegangen. In anderen Angelegenheiten habe die Staatsanwaltschaft "eine Strafbarkeit nicht mit der erforderlichen Sicherheit nachweisen können", so Ursula Haderlein. Auch nach der Einstellung wäre es möglich, diese wieder aufzunehmen, falls es neue Erkenntnisse gibt. Ermittelt hatte die Staatsanwaltschaft unter anderem wegen der kostenlosen Überlassung der Mehrzweckhalle für einen kommerziellen Veranstalter.

"Der Bürgermeister der Stadt Münnerstadt Helmut Blank ist den Vorwürfen seit Bekanntwerden entgegengetreten und hat mit den Ermittlungsbehörden uneingeschränkt kooperiert und zur Aufklärung beigetragen", teilt sein Anwalt mit.

"Ich begrüße ausdrücklich, die objektiven Ermittlungen der Behörden und freue mich, dass die Staatsanwaltschaft unmittelbar nach Vorliegen des Schlussberichtes der Polizei das Verfahren ohne weitere Umschweife eingestellt hat", sagt Helmut Blank dazu.