Und die Mädchen und Buben waren begeistert über frisches Obst und Gemüse, das sie künftig neben dem seit Jahren bewährten gesunden Pausenfrühstück zusätzlich monatlich genießen dürfen.

Doris Beutert informierte die Eltern der Schulkinder über das Angebot, dass saisonales und regionales Obst und Gemüse den Kindern angeboten werden soll. Es wird von einem örtlichen Lebensmittelmarkt geliefert und je Schüler gibt es einen Kostenzuschuss von 32 Cent.


Eltern helfen gerne mit

Gleichzeitig wurden die Eltern um Mithilfe gebeten, um Obst und Gemüse vorzubereiten. "Wir erhielten reichlich Unterstützung", lobte Doris Beutert die Resonanz und das Engagement, "einige erklärten ihr generelles Mitmachen, andere sagten ihre Hilfe auf Abruf zu."

Für die 70 Erst- bis Viertklässler, die im Schulhaus in Ebenhausen unterrichtet werden, richteten Susanne Blaßdörfer, Claudia Rieger und Susanne Sterker zusammen mit Doris Beutert Obst und Gemüse her. "Jedes Kind soll etwa 100 Gramm Obst bekommen", erklärt Frau Beutert beim Waschen, Schälen und Zurechtschneiden. Beim ersten Mal gab es Äpfel, Ananas, Karotten, Gurken, Tomaten und Paprika, serviert auf Servietten als Fingerfood. Das Geld reichte, um alle zu bedienen.


Zuerst ein wenig zögerlich

Anfangs kamen die Kinder etwas zögerlich. Schnell legte sich nach den ersten Kostproben die Zurückhaltung, denn sehr gut schmeckten die Frischwaren. Die Menge, gemäß der Förderung eingekauft, reichte, es blieb sogar noch etwas für die nächste Pause bzw. den nächsten Tag übrig. Parallel konnten die Grundschüler, die im Schulhaus in Rottershausen unterrichtet werden, die Pausenstärkung probieren.

Weitere Informationen zu dieser Aktion und Einsatzmöglichkeiten gibt es bei Doris Beutert (Tel. 09725/ 706 006).