"Wie steht es mit der offenen Jugendarbeit in der Gemeinde?" Auf diese Frage ging Jugendreferent Thomas Eckelmann in der Sitzung des Ausschusses für Soziales und Kultur ein. Er hatte im Oktober 2012 die Nachfolge von Antonia Oblinger angetreten.

"In Rottershausen und Eltingshausen sind die Treffs recht gut organisiert, in Oerlenbach und Ebenhausen gibt es größere Probleme", schilderte er seine ersten Eindrücke. Eckelmann selbst ist Erzieher und arbeitet zehn Stunden pro Woche in Oerlenbach. Außerdem betreut er die Jugend in Maßbach und Nüdlingen mit gleichem zeitlichem Umfang. Insgesamt ist er in das Landkreisprojekt zur offenen Jugendarbeit integriert.

"Der Rottershäuser Treff läuft seit Jahren im Jugendheim in der Lindenstraße selbstständig. Die Einrichtung ist gewachsen. Ich habe Kontakte aufgenommen, dränge mich aber nicht hinein", berichtete Eckelmann.