Pfingsten steht bevor, aber Reisen ist derzeit eine unsichere Angelegenheit.Warum also nicht einfach vor der eigenen Haustür Urlaub machen und die eigene Region unterstützen? Die Rhön bietet hierzu nämlich für alle Urlaubertypen etwas an. Wie wäre es: Anstelle eines Urlaubs in der Ferne, jeden Tag ein anderes Ausflugsziel in der Region ansteuern, oder sogar für ein bis zwei Wochen in ein Hotel oder auf einen Campingplatz in der Rhön gehen.

Kathrin Kupka-Hahn von der Rhön GmbH gibt für verschiedene Aktivitäten im Mittelgebirge exemplarisch Tipps. Weitere Freizeitmöglichkeiten finden sich auf deren Website (siehe Infokasten). Sie empfiehlt zu allererst: "Sehr wichtig bei allem, was Sie planen: Informieren Sie sich vorher telefonisch oder im Netz." Denn viele Einrichtungen hätten ihre Öffnungszeiten geändert. Vielleicht müssten Besucher neuerdings Eintrittskarten kaufen, damit die Betreiber die Anzahl der Gäste planen oder begrenzen können. Möglicherweise sei das Reiseziel noch geschlossen. Oder es gelte besondere Vorschriften einzuhalten.

Wasser, wandern, radeln

Wer Urlaub mit Wasser verbindet, wird hier in der Region fündig. Für Wassersportfans gibt es die Möglichkeit, auf der fränkischen Saale Kanu zu fahren. Und es gibt den Wakepark in Thulba. "Mit Badeseen sind wir leider nicht ganz so gesegnet", meint Kupka-Hahn. Ein paar gibt es doch: Bei Sulzfeld im Grabfeld beispielsweise. "Der See ist auch für Kinder gut geeignet, mit Rutsche ins Wasser und Spielplatz", sagt sie. Daneben gäbe es noch den Frickenhäuser oder den Burgwallbacher See.