Der TSV Reiterswiesen freut sich auf sein 125-jähriges Bestehen im nächsten Jahr. Vor dem Großereignis stellte sich der komplette Vorstand bei der Generalversammlung nochmals zur Verfügung. Zusätzlich wird noch ein Jugendbeirat installiert.

Große Ziele einen, das weiß man und die Führungsmannschaft des TSV Reiterswiesen hat sich diese Volksweisheit bei ihrer Generalversammlung zu Herzen genommen. Gerade weil die Aufgaben fordernd sind, wie es der neue und alte Vorsitzende Wolfgang Beil in seinem Rechenschaftsbericht beschreibt. Um Sport für Jung und Alt mit Fußball, Tischtennis und Gymnastik anbieten zu können, sind Sportplätze zu pflegen, Vereinsheim und Turnhalle zu unterhalten, Übungsleiterinnen und Trainer zu verpflichten. All das hatte der Vorstand trotz der anhaltenden Belastungen wegen der Pandemie durch enormen Einsatz gestemmt.

Dafür dankte der Vorsitzende allen, die sich dieser Herausforderung gestellt haben. "Wir sind eine gefestigte Gemeinschaft geblieben und es ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit, dass alle in Funktion stehenden Mitglieder sich bereit erklärt haben, weiterzumachen", führte Beil aus.

Der neue Vorstand besteht aus: Vorsitzender Wolfgang Beil, Stellvertreter Christian Scheit, Finanzvorstand Harald Albert, Vorstand Liegenschaften: Stefan Renninger, Sportvorstand Fußball: Tobias Vogel, Abteilungsleitung Fußball: a) Senioren, Marco Seufert, b) Jugend, Jens Köhler, Sportvorstand Gymnastik + Tischtennis: Irene Rudolf, Abteilungsleitung: a) Gymnastik Conny Renninger, b) Tischtennis: Robert Metzler. Abteilungsleitungen: Marketing Ben Kiesel, Wirtschaftsbetrieb Fabian Renninger und Andre Halbig, Mitgliederverwaltung: Talia Schwientek, Liegenschaften: Klaus Kiesel, Günter Kiesel, Ehrenamtsbeauftragter Martin Seufert. Erstmalig wurde auch eine Protokollführerin gewählt. Dies ist Leonie Scheit.

Ehrungen in silber und gold

Dank und Anerkennung für jahrelange Mitgliedschaft erhielten aus der Hand des Vorsitzenden:

Marco Seufert für 20 Jahre, Albert Harald und Stefan Renninger für 25 Jahre sowie Norman Hirschmann für 30 Jahre beim TSV. Stefan Renninger erhielt die Ehrennadel des BLSV in Silber und Jessica Wolter bekam das Ehrenzeichen in Gold der Bayerischen Sport Jugend (BJS).

Warten auf die Krone Halle

Neben der 125-Jahrfeier warten weitere große Herausforderungen auf Verein und Vorstand. Zum einen ist der TSV neben der Fidelia und dem Heimatverein Botenlauben Gesellschafter der "Krone GbR", die den Unterhalt des neuen Gemeindezentrums für den Stadtteil stemmt. Und dann ist da noch die marode Turnhalle, für die es Ideen braucht, wenn der Verein die Krone Halle nutzen kann. Obendrein sucht der Verein auch noch nach einem Betreiber für die Sportheimgaststätte, nachdem der bisherige Pächter noch in 2022 aufhört. Die Herausforderungen bleiben.