118 Jahre Erfahrung, Engagement und Wissen haben sich aus der Zeitlofser Kommunalpolitik verabschiedet. Joachim Goebel hat sich 36 Jahre, Roland Limpert 24 Jahre, Uwe Biemüller zwölf Jahre, Roland Fischer und Manuel Knüttel sechs Jahre sowie Tobias Mangold vier Jahre für die Gemeinde Zeitlofs engagiert. Diese sehr verantwortungsvolle, teilweise zeitraubende Aufgabe benötige Geist, Wissen, Ausdauer, Charakter und ein gutes ausgewogenes Sozialverhalten, sagte Bürgermeister Wilhelm Friedrich (CSU).

Den scheidenden Zweiten Bürgermeister, Roland Limpert, "ein großer Fußballer, ein sehr geselliger Zeitgenosse, ein immer verlässlicher und einsatzbereiter Kollege, ein voller Ideen energiesprühender Mensch, ein Mann mit Humor, Charakter und Hingabe", verglich Wilhelm Friedrich mit einem wichtigen Eckpfeiler eines großen Gebäudes. Zwar werde der leidenschaftliche Politiker in der Gemeindepolitik nicht mehr tätit sein, doch werde er im Kreistag weiterhin tätig sein.

"Eine kommunalpolitische Ära als Erster Bürgermeister im Markt Zeitlofs geht nach 24 Jahren zu Ende", verabschiedete Zweiter Bürgermeister Roland Limpert seinerseits den dienstältesten Bürgermeister im Landkreis Bad Kissingen.

Im Namen des Gremiums würdigte er Wilhelm Friedrichs 30-jährige kommunalpolitische Arbeit im Markt Zeitlofs. Nach einer Periode als Gemeinderat war Wilhelm Friedrich 24 Jahre lang ehrenamtlich Erster Bürgermeister. Sehr schnell habe er erkannt, dass die Ausübung eines solchen Amtes in Teilzeit nicht zu bewerkstelligen war. Deshalb habe er sich 1997 von seiner Tätigkeit bei der Staatlichen Kurverwaltung im Staatsbad freistellen lassen und war seitdem ehrenamtlich ganztags für die Belange der Bürger und Verwaltung im Einsatz.