In gut einer Woche ist Heiliger Abend. Traditionell stehen an diesem Tag und an den beiden Weihnachtsfeiertagen sowohl in den katholischen als auch den evangelischen Kirchen besondere Festgottesdienste an, mit denen die Geburt Jesu Christi gefeiert wird. Was die Corona-Regeln betrifft, können die Kirchen - in einem gewissen von der Bayerischen Regierung vorgegebenen Rahmen - selbst festlegen, an welche Vorgaben sie den Gottesdienstbesuch knüpfen. Ein Überblick über die Kirchengemeinden im Altlandkreis Bad Brückenau und die Gottesdienste an Heiligabend:

Im Kirchhof an der Friedenskirche feiert die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bad Brückenau am Heiligen Abend um 16 Uhr einen Familiengottesdienst an der freien Luft. Wie das Pfarrbüro mitteilt, gilt hierbei auch im Freien FFP2-Maskenpflicht. Um 17 Uhr findet dann in der Kirche eine Christvesper statt. Hierbei gilt die 3G-Regel. Es dürfen nur Geimpfte, Genesene oder Getestete teilnehmen. Ein entsprechender Nachweis ist mitzubringen. Außerdem gilt FFP2-Maskenpflicht in der Kirche und allen Räumlichkeiten.

In der Pfarreiengemeinschaft St. Georg - Maria Ehrenberg finden am Nachmittag des 24. Dezembers zwei Kinderkrippenfeiern statt. Eine in der Kuratiekirche Kreuzerhöhung auf dem Volkersberg (15.30 Uhr) und eine in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Bad Brückenau (16 Uhr). Am späten Nachmittag und Abend werden dann insgesamt fünf Christmetten gefeiert: Um 16.30 Uhr in der Kuratiekirche St. Josef in Wernarz, um 17 Uhr am Volkersberg, um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Motten sowie um 19 Uhr in der Schlosskirche in Römershag und um 22 Uhr in der Pfarrkirche in Bad Brückenau. Die dortige Christmette wird außerdem auf dem Youtube-Kanal "Ministranten Bad Brückenau" live im Internet übertragen. Die Gottesdienste finden ohne Anwendung der 3G-Regel statt. Es sind jedoch Abstandsregeln und FFP2-Maskenpflicht zu beachten. Außerdem ist eine vorherige Anmeldung für den Besuch der Gottesdienste erforderlich, wie das Pfarrbüro mitteilt.

In der Pfarreiengemeinschaft Oberer Sinngrund stehen am Heiligen Abend zwei Kinderkrippenfeiern auf dem Programm. In Riedenberg beginnt diese um 15.30 Uhr, in Wildflecken um 16.30 Uhr. Hier findet die Kinderkrippenfeier im Freien auf dem Rathausplatz statt. Ferner wird in der Pfarreiengemeinschaft um 16 Uhr zu einer Eucharistiefeier nach Oberbach, um 17.30 Uhr nach Riedenberg und um 19 Uhr nach Wildflecken eingeladen. In Oberwildflecken findet um 17 Uhr eine Wort-Gottes-Feier zum Heiligen Abend statt, ebenso wie um 18 Uhr in Oberbach, hier an der Freilichtbühne am Haus des Gastes. Wie das Pfarrbüro mitteilt, ist für einen Besuch der kirchlichen Feiern vorab eine Anmeldung erforderlich. Es gelten außerdem die gängigen Abstandsregeln und FFP2-Maskenpflicht. Die Masken sind im Inneren der Kirchen auch am Platz zu tragen.

In der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Wildflecken gibt es am 24. Dezember um 16 Uhr einen Familiengottesdienst mit Krippenspiel. Dieser findet entweder in der Kirche oder im Kirchhof statt. Um 18 Uhr folgt dann die Christvesper. Die Gottesdienste sind nach jetzigem Stand ohne Zugangsbeschränkung, aber mit Abstandsregeln und FFP2-Maskenpflicht, "wenn man in Bewegung ist", geplant, wie Pfarrer Bodo Bergk berichtet. Man habe mit diesem Konzept im vergangenen Jahr gute Erfahrungen gemacht und könne spontan auch ins Freie, auf den Kirchhof, ausweichen. Ferner verweist Bergk, was das Angebot am Heiligen Abend betrifft, auch auf die ökumenische Kinderkrippenfeier auf dem Wildfleckener Rathausplatz (siehe vorheriger Absatz).

In der Pfarreiengemeinschaft Oberleichtersbach-Schondra finden um 16 Uhr Krippenfeiern in Oberleichtersbach (an der Lohhütte) und in Schondra statt. Die Christmetten in den beiden Ortschaften werden um 17 Uhr (Oberleichtersbach, St. Peter und Paul) beziehungsweise um 22 Uhr (Schondra, St. Anna) gefeiert. In der Kirche St. Jakobus der Ältere in Modlos findet am Heiligen Abend um 16.30 Uhr eine Christvesper statt. Ebenso in Singenrain. Dort wird die Christvesper im Freien abgehalten. Auch in der St. Antonius-Kirche in Weißenbach findet um 16.30 Uhr eine Christvesper statt. Eine weitere Christvesper steht dort für 18 Uhr auf dem Programm. Zur gleichen Zeit sind die Gläubigen in Breitenbach zu einer Christvesper eingeladen. Wie das Pfarrbüro mitteilt, ist für die Gottesdienste, die in den Kirchen stattfinden, die Besucherzahl begrenzt und eine Anmeldung erforderlich. Für alle Gottesdienste gelten die gängigen Abstandsregeln und eine FFP2-Maskenpflicht.

In der evangelischen Kirchengemeinde Geroda sind am Heiligen Abend zwei Christvespern geplant. Die Erste um 16 Uhr, die Zweite um 18 Uhr. Beide Gottesdienste werden unter Anwendung der 3G-Regel gefeiert. Die Nachweise werden an den Eingängen kontrolliert. Es gilt zudem FFP2-Maskenpflicht, auch während der Gottesdienste.

In der evangelischen Kirchengemeinde Zeitlofs findet am 24. Dezember um 16 Uhr eine Christvesper mit Krippenspiel (Film) statt. Gefolgt von einer weiteren Christvesper mit Krippenspiel (live) um 17 Uhr. Um 22.30 Uhr findet dann noch in der Kapelle Roßbach ein Gottesdienst zum Heiligen Abend statt. Für den Besuch der Gottesdienste an Weihnachten ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Außerdem gelten die 3G-Regel und eine FFP2-Maskenpflicht.

Vor der evangelischen Kirche in Weißenbach findet am 24. Dezember um 16 Uhr ein "familienfreundlicher Gottesdienst" statt, wie das Pfarrbüro der Kirchengemeinden Weißenbach, Detter und Heiligkreuz berichtet. Ein ebensolcher Gottesdienst ist in Detter um 17 Uhr an der Hof Bärbel geplant. Für die Gottesdienste im Freien gelten die gängigen Abstandsregeln und in Weißenbach zudem Maskenpflicht. Für den Gottesdienst in Detter wird das Tragen einer Maske ebenfalls empfohlen. Um 18.30 Uhr findet dann eine Christvesper in der Kirche Heiligkreuz (Wartmannsroth) statt und um 22 Uhr eine Christmette in der Kirche in Weißenbach. Es gilt hierbei jeweils die 3G-Regel. Ein entsprechender Nachweis ist mitzubringen. Außerdem herrscht durchgängig FFP2-Maskenpflicht.