Ursprünglich war für Anfang März die Betriebsaufnahme des neuen Container-Kindergartens in Bad Brückenau angedacht. Doch daraus wird vorerst noch nichts. "Wir können leider nicht zum 1. März starten", berichtet Bürgermeister Jochen Vogel (CSU) auf Anfrage. Eigentlich sei für die Faschingstage der Umzug vorgesehen gewesen.

Ende vergangener Woche war man dabei, die Eltern über die Verzögerung zu informieren. Der Grund hierfür: Die endgültige Baugenehmigung steht noch aus, wie Vogel erklärt. Der Bericht über die Statik liege dem Bauamt bereits vor. "Dahinter habe ich gedanklich einen Haken gemacht", führt der Bürgermeister aus.

Brandschutz-Sachverständiger kommt

Am Montag komme nun noch ein Sachverständiger für den Brandschutz. Damit sollte dann auch die letzte der zwei verbleibenden "bürokratischen Hürden" ausgeräumt sein. Der Baugenehmigung stehe nichts im Wege, sagt Vogel. Diese sei aber formell erforderlich.

"Sobald die Baugenehmigung da ist, können wir mit einer Woche Vorlaufzeit den Kindergarten in Betrieb nehmen", erklärt der Rathauschef. Wann genau das ist, sei allerdings noch offen. "Ich hoffe für alle, dass es bald ist." Man wolle am April als Starttermin für Neuanmeldungen im Container-Kindergarten nach Möglichkeit festhalten.

Wernarzer Kindergartengruppe

Als erste sollten Anfang März eigentlich die Kindergartenkinder aus Wernarz in die insgesamt als Übergangslösung beschriebenen Container umziehen. Die Kindergartengruppe sei aktuell noch in Wernarz untergebracht, erklärt Vogel mit Blick auf den sich verzögernden Start des Container-Kindergartens.

Die Sicherheit der Kinder stehe an erster Stelle, betont er dennoch, weswegen auch alle mit Nachdruck an der Container-Lösung gearbeitet hätten. Ende Dezember vergangenen Jahres war mit dem Aufbau des Container-Kindergartens auf dem Bahnhofsgelände an der Düsseldorfer Straße begonnen worden.

Zum Hintergrund: Das alte Gebäude in Wernarz, in dem die Kindergartengruppe beheimatet ist, weist brandschutztechnische Mängel auf. Dem Stadtrat lag daher im Dezember eine Beschlussvorlage für die Auflösung des örtlichen Kindergartens vor. Was das Gebäude in Wernarz betrifft, erklärt Vogel, dass man sich dieses genauer ansehen und klären müsse, was dort im Einzelnen saniert werden muss.