Erneut müssen Autofahrer Geduld aufbringen, wenn sie vom Staatsbad in Richtung Zeitlofs fahren möchten. Nachdem die Straße St 2289 zwischen Wernarz und Zeitlofs erst seit September 2020 fertig ausgebaut wurde, steht nun der Abschnitt im Staatsbad, nämlich in der Wernarzer Straße von der Amand-von-Buseck Straße bis zum Ortsschild an.

Seit 16. Mai ist eine Baufirma damit beschäftigt, wichtige Vorarbeiten zu leisten: "Derzeit werden Bordsteine ausgetauscht und die Rinnen am Gehweg ausgebaut", erklärt ein Bauarbeiter vor Ort. Dafür ist eine Ampelschaltung aufgebaut und die Straße einseitig befahrbar.

Sperrung in Pfingstferien

Doch wer denkt, dass es sich um den herbeigesehnten Vollausbau handelt, der irrt. Durch die Maßnahme solle lediglich ein "befriedigender Straßenzustand" erreicht werden, heißt es aus dem Staatlichen Bauamt Schweinfurt. Damit soll die Zeit bis zum Vollausbau in einigen Jahren überbrückt werden.

Was die derzeitigen Maßnahmen angeht, sind laut Staatlichem Bauamt sieben Wochen eingeplant. In Juni muss zeitweise die Straße voll gesperrt werden. Das ist für den Einbau des neuen Asphaltes laut Bauamt notwendig. "Ab nächste Woche findet dann der Ausbau der Gleise statt", heißt es aus der Pressestelle.

Die Vollsperrung ist weiterhin für die zweite Pfingstferienwoche ab dem 13. Juni geplant. In dieser Zeit müssen Autofahrer einen weiten Umweg in Kauf nehmen. Dieser führt über die Anschlussstelle Brückenau-Volkers über Speicherz, Oberzell, Weichtersbach und Mottgers.

Vollausbau wünschenswert

Auch der Radverkehr wird in dieser Zeit umgeleitet. Aus Wernarz kommend über die Frankfurter Straße, Im Straßfeld und die Valentin-Becker-Straße. Die Bushaltestelle an der Sinntalklinik entfällt bis zum 24. Juni und die Bushaltestelle Valentin Becker Straße entfällt nur in der geplanten Vollsperrung.

In der Staatlichen Kurverwaltung des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau ist Kurdirektorin Andrea Schallenkammer froh über die Verbesserung der Fahrbahn. "Gut, dass es voran geht", sagt sie. Allerdings warten das Staatsbad schon lange auf einen Neuausbau der Holperpiste. "Es wäre schön, wenn der Vollausbau nicht mehr lange auf sich warten lässt", teilt sie noch mit.

Die Kosten übernimmt das Staatliche Bauamt für Fahrbahn und Rinnen. Stadt Bad Brückenau und Stadtwerke sind für Gehwege, Schachtdeckel und Trinkwasserschieber zuständig.

400.000 Euro kosten die Straßenbauarbeiten an der Wernarzer Straße.