Geografisch betrachtet ist die Rhön ein Mittelgebirge. Doch für viele ist sie deutlich mehr: ein Wandergebiet, ein Urlaubsziel, eine Genussregion, ein Sehnsuchtsort, die Heimat und das Zuhause. Entsprechend vielfältig sind die Angebote und Produkte der Menschen, die hier leben und arbeiten. Doch häufig werden diese eher von den Touristen und weniger von den Einheimischen wahrgenommen.

"Das wollen wir ändern", sagt Thorn Plöger, Geschäftsführer der Rhön GmbH. Deshalb beteiligt sich das Unternehmen, das die Rhön in Zusammenarbeit mit den drei Bundesländern Bayern, Hessen und Thüringen vermarktet, auch dieses Jahr wieder an der bundesweiten Aktion "Tag der Regionen". Dieser findet am Sonntag, 22. September statt. Von 10 bis 17 Uhr gibt es im Biosphärenzentrum Rhön in Oberbach viele Angebote von Rhönern für Rhöner.

Großer Rhöner Marktplatz

In diesem Jahr dreht sich im "Haus der Schwarzen Berge" alles um die fünf Sinne - Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken. Da erfahren die Besucher: Wie die Rhön schmeckt, Wie es in der Rhön riecht, Wie sich die Rhön anhört, Wie sich die Rhön anfühlt, und Wie die Rhön aussieht. Entsprechend verwandelt sich das "Haus der Schwarzen Berge" in einen großen Rhöner Marktplatz. Mehr als 20 Aussteller haben ihr Kommen zugesagt, darunter sind alte Bekannte wie etwa Christof Gensler vom Bio-Hof Gensler aus Poppenhausen/Wasserkuppe, der Rechenmacher Pius Bühner aus Sandberg oder der Naturpark Bayerische Rhön und die Ranger des Biosphärenreservat Rhön.