Bad Brückenau
Konzert

Michael Fitz über gute Momente, Fallstricke und Untiefen

Der Verein Kunsthaus Bad Brückenau veranstaltet einen Soloabend mit Michael Fitz. Im Mittelpunkt steht "Da Mo" (der Mann).
Michael Fitz gastiert in der Georgihalle in Bad Brückenau. Foto: Sußie Knoll
Michael Fitz gastiert in der Georgihalle in Bad Brückenau. Foto: Sußie Knoll

Vielen ist Michael Fitz wohl am ehesten als Kriminaloberkommissar Carlo Menzinger aus der Krimireihe Tatort bekannt. Dass er als Teil der bekannten bayerischen Künstlerfamilie Fitz noch viel mehr drauf hat als Schauspielerei, beweist er auf der Bühne als Sänger und Musiker. Der Münchner veröffentlichte bereits zahlreiche CDs. Seine Musik bewegt sich zwischen Blues, Rock und Folk mit italienischen und spanischen Einflüssen. Am Montag, 17. Oktober, 19 Uhr, präsentiert er auf Einladung des Vereins Kunsthaus Bad Brückenau in der Georgihalle sein Soloproramm Da Mo (Der Mann).

Eigentlich kein so kompliziertes Thema, denn Männer sind ja zielgerichtet orientiert und daher problemlos im Umgang? Ein Trugschluss. Denn der Mann ist noch nicht wirklich immer im Hier und Jetzt angekommen. Es schwirren ihm immer noch jede Menge überlieferte Rollenbilder, lieb gewonnene Ideologien und längst ausgediente Vorstellungen vom männlichen Dasein durch den Kopf. Was Michael Fitz als Mann alles zu diesem Thema einfällt, lässt auf einen selbstkritischen Geist schließen. Leider wird aber aus zunehmender Selbstwahrnehmung oft Selbstmitleid und Zynismus. Dann gilt es, die dahinter versteckten Gefühle selbst anzunehmen. Da hat er noch viel vor sich, der Mann. Er muss sich noch wirklich emanzipieren.

Gitarre und Stimme

Mit 13 Jahren hat Michael Fitz angefangen Gitarre zu spielen, um das, was er gerne hörte auch nachspielen zu können. " Unter anderem Dylan, Cohen, Crosby Stills Nash & Young, Genesis, Gentle Giant und Yes waren damals die Götter meines Olymps. Ich wollte meine Songstimme zunächst lediglich begleiten und fing an, selbst geschriebene und auch andere Gedichte zu vertonen und zu singen. Singer/Songwriter nennt man das heute, früher hieß das Liedermacher und im italienischen Sprachraum besonders schön, "cantautori". Der gelungene Umgang mit der Sprache z.B. eines Reinhard Mey war mir eine große Inspiration. Und über die vergangenen Jahre wurde tatsächlich auch noch ein recht brauchbarer Gitarrist aus mir. Allein auf der Bühne, nur mit meiner Gitarre und Stimme die Menschen in den Bann ziehen zu können, ist mir immer wieder eine wichtige Erfahrung. Was aus mir raus kommt, ist bayerische Mundart - das erlaubt mir, immer nah dran am Publikum und authentisch zu sein und zu bleiben." Poetisch und lyrisch erzählt er in seiner Musik von den guten Momenten, aber auch den Fallstricken und Untiefen zwischenmenschlicher Beziehungen. Spannend und unterhaltsam, so ist ein Abend mit Michael Fitz. Und es ist immer ein Abend mit Nachwirkung.

Karten zum Konzert

Die Anmeldungen zum Konzert am Montag, 17. Oktober, 19 Uhr, in der Georgihalle können unter hansdietrichunger@icloud.com erfolgen. Neben der ermäßigten Vorkasse gibt es auch eine Abendkasse. Karin Ott