Wie schnell doch die Zeit vergeht! Albert Brandt kann sich noch genau erinnern, wie er einst die Brandt Hülsen GmbH & Co. KG gründete. Das war 1981 und jährt sich damit heuer zum vierzigsten Mal. Würde er diesen Schritt rückblickend noch einmal wagen? Unbedingt, denn trotz aller Höhen und Tiefen während dieser vier Jahrzehnte ist es eine Erfolgsgeschichte. Und schließlich wird der Betrieb von seiner Tochter Ilona mit gleichem Elan weitergeführt, und das mache ihn glücklich, wie er betont.

Als sein Arbeitgeber keine Versandhülsen mehr produzieren wollte, ergriff der damals 31-jährige Bürokaufmann die Gelegenheit beim Schopf und sprang mutig in die freigewordene Nische - mit fünf Mitarbeitern - und hatte Erfolg. Anfänglich beschränkte sich das junge Unternehmen auf die Aufbereitung und Weiterverarbeitung von Hülsen. Dazu mietete Albert Brandt in Bad Brückenau eine Produktionshalle mit Lager, ein Office mit zwei Arbeitsplätzen und einem kleinen Aufenthaltsraum an.

Dank stetig steigender Aufträge und der Erweiterung des Sortiments um Knickhülsen, zog die Hülsen GmbH & Co. KG nach zehn Jahren nach Oberleichtersbach. Hier investierte man in eigene und noch dazu größere Räume sowie in Produktionsmaschinen, und wurde damit vom Verarbeitungsbetrieb zum Verpackungshersteller.

Noch bessere Perspektiven ergaben sich schließlich auch durch die Wiedervereinigung Deutschlands. So lag der Standort nun nicht mehr am Rand, sondern in der Mitte der Bundesrepublik, und aus den neuen Bundesländern meldeten sich zahlreiche Bewerber. Heute beschäftigt der Familienbetrieb 21 Mitarbeiter, davon zwölf in Vollzeit.

Innerhalb der vier Jahrzehnte wickelte das Team die beachtliche Anzahl von etwa 150.000 Aufträgen ab und konnte sich damit einen Marktanteil von rund fünf Prozent erarbeiten. Als besondere Stärken des Unternehmens sieht "Juniorchefin" Ilona Brandt die schnelle Auftragsbearbeitung, kurze Lieferzeiten und auf Produktebene Qualitätshülsen, in denen viel Handarbeit steckt.

Wichtig ist es, stets auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Albert und Ilona Brandt sowie ihr Co-Geschäftsführer Paul Schander haben den Betrieb bereits in Richtung Nachhaltigkeit und Ökologie getrimmt und ein Qualitätsmanagement installiert. Die Digitalisierung steht in den Startlöchern. Dazu plant das wachstumsbereite Unternehmen die Aufstockung des Maschinenparks und sucht permanent nach handwerklich ausgebildeten Fachkräften.

Glücklicherweise hatte die Virus-Pandemie bislang keine großartigen Auswirkungen auf das Geschäft. Die Umsätze steigen auch aktuell weiter, wie das Unternehmen der Presse mitteilt. Doch bei der Planung eines Sommerfests mit den Angestellten und deren Familien zum Jubiläum spielt die Pandemie dann plötzlich doch eine Rolle. Sobald es erlaubt ist, soll das nachgeholt werden. Über seine Firma sagt Albert Brandt: "Ein tolles Lebenswerk, das trotz Höhen und Tiefen viele schöne Erinnerungen in sich trägt.", und seine Tochter pflichtet ihm bei: "Ich bin stolz auf meinen Vater, was er geschafft hat und bin glücklich darüber, dass er mir und meinem Partner das Unternehmen anvertraut hat, und ich werde alles geben, um es immer in seinem Sinne weiterzuführen."

Porträt Brandt Hülsen GmbH & Co. KG

Brandt Hülsen GmbH & Co. KG wurde 1981 von Albert Brandt gegründet und ist ein Familienunternehmen mit zuletzt insgesamt 21 Mitarbeitern. Der Firmensitz befindet sich im Gewerbegebiet der Gemeinde Oberleichtersbach .

Der Industriebetrieb fertigt unter anderem spiralgewickelte Hartpapierhülsen für die Folien- und Papierindustrie, Hartpapierringe für Etiketten- und Klebebänder, Versandhülsen für die Verpackung. Daneben produziert man Knickverschluss-Hülsen, die zu 100 Prozent nachhaltig sind. Des Weiteren stellt man Dekor- und Schmuckhülsen mit passenden PE- oder Metalldeckeln für besondere Anlässe her sowie Papierpolsterkissen für besonders empfindliche Ware.

Zu den Kunden gehören Unternehmen unter anderem aus den Branchen Automobil, Papierverarbeitung, Textilherstellung, Folienherstellung, Plakat- und Posterhersteller, Wein-, Sekt- und Spirituosenhersteller, Maschinen- und Werkzeughersteller sowie Tiernahrungshersteller.

Der Einsatz moderner Maschinen sowie die effiziente Nutzung von Ressourcen bei Brandt Hülsen GmbH & Co. KG tragen zur Umweltfreundlichkeit des Verpackungsmittels aus Papier bei. Der Betrieb arbeitet ökologisch und nachhaltig, beispielsweise mit Leim aus eigener Herstellung.Seit Oktober 2018 produziert man auch Edelrundverpackungen und Leim. Der Betrieb ist seit 2012 zertifiziert, aktuell nach ISO 9001:2015.