Das ganze Ausleih-Jahr wurde ausgebremst. Nach einem überaus erfolgreichen Jahr 2019 mit Rekord-Ausleihzahlen von 3100 Medien und 1875 Besuchern, sorgte die wochenlange, vorgeschriebene Schließung und der Ausfall zahlreicher regelmäßiger Veranstaltungen, wie der Besuch der Kindergartenkinder und Grundschüler, für einen rapiden Rückgang. Mittlerweile ist die Bücherei wegen der aktuellen Situation in der Corona-Pandemie wieder geschlossen.

Nach der Wiedereröffnung galt es, zahlreiche Hygienemaßnahmen umzusetzen. Sämtliche Medien mussten vor der Wiedereröffnung und nach der Rückgabe desinfiziert werden. Da sich auch nur maximal drei Leser unter Einhaltung aller Hygienevorschriften in den Räumen aufhalten durften, mussten die Ausleihzeiten erweitert werden. Eine Plexiglas-Schutzwand wurde montiert , um auch dem Team die größtmögliche Sicherheit zu gewähren. Nun kam die erneute Schließung, mit allen daraus resultierenden Problemen.

Spende übergeben

Doch auch ein finanzielles Trostpflaster in Höhe von 1000 Euro, anlässlich des Jubiläums, erhielt Hildegard Fröhlich kürzlich aus den Händen vom Direktor Institutionelle Kunden Sparkassen bei der Deka Bank , Andreas Hahn.

Bereits seit mehr als zehn Jahren fördert das Wertpapierhaus der Sparkassen das gesellschaftliche Engagement seiner Beschäftigten. Im Rahmen der Aktion "Deka - Engagiert vor Ort" werden gemeinnützige Organisationen und Vereine unterstützt, in denen die Mitarbeiter ehrenamtlich aktiv sind, oder die sie selbst fördern. Die Pandemie hat viele gemeinnützige Organisationen und Vereine vor besonders herausfordernde Rahmenbedingungen gestellt. Hier will die die Deka Bank ein Zeichen für das Engagement setzen. In den vergangenen Jahren wurden bereits 360 Einrichtungen aus den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit, Bildung, Kultur, Medizin, Sport, Tier- oder Umweltschutz bedacht.

Hoffnung auf Feier in 2021

"Ich freue mich, dass ich durch die Spende meines Arbeitgebers den Fortbestand der kath. öffentlichen Bücherei Riedenberg unterstützen kann, die mir besonders am Herzen liegt", so Andreas Hahn. "Und vielleicht kann die Jubiläumsfeier ja auch in 2021 nachgeholt werden", ist die Hoffnung von Hildegard Fröhlich.