Turnusmäßige Neuwahlen standen bei der Mottener Feuerwehr an. Sowohl der Vereinsvorstand, als auch der erste Kommandant wurden neu gewählt. Aus beruflichen Gründen oder weil Jüngere nachrücken sollten, stellten sich drei Wehrler nicht mehr zur Verfügung - eigentlich. Aus den Reihen der anwesenden Floriansjünger rückten nur Fabian Schneider und Pascal Erb nach. Fabian Schneider übernimmt den Posten des Vorsitzenden, Pascal Erb wird sein Stellvertreter. Bisheriger Kassier Thorsten Schreiner werde "die Feuerwehr nicht im Stich lassen" und übt den Posten entgegen seiner ursprünglichen Überlegung nun doch weiter aus. Unterstützt wird er vom ehemaligen Vorsitzenden Rudolf Will, der nun 2. Kassier ist. Schriftführer bleibt Hubert Mehler, auch die Kassenprüfer Dieter Schneider und Sebastian Bös machen weiter.

Ähnlich verlief die Wahl des Kommandanten. Andreas Möller wollte das Amt in jüngere Hände legen, doch erklärte sich aus den Reihen der anwesenden Feuerwehrfrauen und -männer niemand dafür bereit. Andreas Möller fand klare Worte: "Was ist denn los mit der Jugend? Irgendwann müsst ihr Verantwortung übernehmen." Schweren Herzens stellte auch er sich erneut zur Verfügung, doch wolle er keine volle Amtszeit mehr ausüben. "Mit 60 ist Schluss. Bis dahin sollen sich die Jüngeren Gedanken machen". Mit deutlicher Mehrheit wurde er gewählt, Möller nahm die Wahl an. Aus den Reihen der Mitglieder war zu hören: "Gott sei Dank."