Es sind oftmals Gerüchte, die eine Stadt aufwühlen können. Das Kurstift - die Wohnanlage für Senioren mit 17 Etagen ist in der Stadt weithin sichtbar - soll für Bewohner im Pflegefall keinen Platz auf der Pflegestation bereitstellen. Dabei wurde erst im Juli 2016 eine neue Station mit 16 modern eingerichteten Einzelzimmern eingeweiht. Zusammen mit den alten Zimmern gibt es seither 43 Pflegeplätze im Haus - theoretisch. Denn nur 25 davon sind aktuell belegt.

In einem Leserbrief wandte sich Sieglinde Leiding unlängst an die Öffentlichkeit. Seit 26 Jahren lebt sie im Kurstift, war zwischenzeitlich Vorsitzende des Seniorenbeirats der Stadt. "Unsere Pflege-Abteilung kann mich bei einem Akut-Fall nicht aufnehmen", schreibt sie darin. Die Angst der Bewohner klingt durch: Sollte der Pflegebedarf eines Tages stark zunehmen, müssten sie am Ende ihrer Lebenszeit womöglich andernorts einen Pflegeplatz suchen und ihr vertrautes Zuhause verlassen.

Ehrenbürger ist enttäuscht

Darüber hinaus ist in der Stadt zu hören, dass schon einzelne Bewohner in größere Städte gezogen seien, weil im Kurstift kein Platz mehr auf der Pflegestation gewesen sei. Auch Ehrenbürger Walter Schöpfner ist enttäuscht: Bereits 2011 hatten seine Frau und er sich um ein Zimmer gekümmert, schildert der 87-Jährige. Als es nun aber soweit war, kam die bittere Erkenntnis: "Meine Frau hätte nicht auf der Pflegeabteilung aufgenommen werden können", sagt er.