Geroda
Naturschutz

Am Berghaus: Hat der Wolf erneut in der Rhön zugebissen?

Gerald Heinle hat auf seiner Weide ein verendetes Kälbchen mit immensen Fraßspuren gefunden. Er glaubt, dass der Wolf der "Täter" war, auch wenn eindeutige Belege fehlen. Und er übt Kritik an den Behörden.
Gerald Heinle an der Stelle unterhalb des Berghaus Rhön, wo seiner Meinung nach ein Wolf ein frisch geborenes Kälbchen gerissen haben soll. Der Gerodaer Landwirt kritisiert die Behörden und ihren Umgang mit dem großen Beutegreifer.
Gerald Heinle an der Stelle unterhalb des Berghaus Rhön, wo seiner Meinung nach ein Wolf ein frisch geborenes Kälbchen gerissen haben soll. Der Gerodaer Landwirt kritisiert die Behörden und ihren Umgang mit dem großen Beutegreifer.

Mit inFranken.dePLUS weiterlesen

Login für Abonnenten

inFranken.dePLUS 1 Monat

paywall_infranken

Jeden Monat unbegrenzter Zugriff

  • Exklusive Hintergrundstories und Berichte
  • Schnell und umfassend
  • Aktueller Lokaljournalismus

Automatische monatliche Verlängerung zum derzeit gültigen Bezugspreis von 5,99€. Monatlich kündbar.

Nur 5,99 € monatlich

E-Paper-Test-Abo

paywall_infranken_epaper

Kombi-Vorteil PLUS + E-Paper

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Abends das E-Paper von Morgen
  • Im Web, auf Tablet und Smartphone

Kostenfrei Testen. Das Angebot verlängert sich automatisch jeweils um einen Monat zum derzeit gültigen Bezugspreis von 29,90 €. Jederzeit kündbar.

Nur 29,90 € monatlich

Schon Abonnent? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.