Schirmherr war Bürgermeister Wolfgang Back (CSU). Die Fahrzeugsegnung nahm Pfarrer Michael Kubatko vor. Die Bad Bockleter Blasmusik und die Gruppe "Stressfrei" spielten auf.

Ein Traktorenliebhaber, der das Treffen besucht hat, ist der 20-jährige Maximilian Krapf aus Aschach. Er ist Mitglied der Fendt-Freunde und besorgte Vorführ-Schlepper. "Ich habe von klein auf in der Landwirtschaft mitgeholfen. Nebenbei arbeite ich bei meinem Nachbarn mit, der selbst Landwirt ist", erklärt Krapf. Mit 16 Jahren machte er seinen großen Schlepperführerschein.

2012 gegründet

Die Fendt-Freunde bestehen aus zehn Mitgliedern. Der Verein wurde im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Alle vereint die Liebe zum Fendt. "Wir sind mit der Resonanz zufrieden. Das Wetter könnte besser sein, aber da kann man nichts machen", sagt Krapf über die Veranstaltung. Erstmals haben die Fendt-Freunde eine Veranstaltung dieser Art ausgerichtet, es war sozusagen das Gründungsfest.

Zufrieden mit der Veranstaltung waren ebenso die beiden Bad Bockleter Christian Kunzmann und Manfred Söder, Vorsitzender der Fendt-Freunde, aus Bad Bocklet. Auch die Zuschauer hatten einiges zu bestaunen. Unter anderem fanden sich unter den Traktoren Exoten, die man nur selten zu sehen bekommt.