Es war genau Mitternacht, als von Donnerstag auf Freitag in Garitz die Sirene zum Einsatz rief: "Kleiner Flächenbrand zwischen dem Vereinsheim der Hundezüchter und dem Heiligenhof" vermeldete die Rettungsleitstelle. Dass es wirklich nur ein kleiner Flächenbrand blieb, war dem Brandmeldendem zu verdanken.

Der aufmerksame Bürger hatte im Bereich der alten Euerdorfer Straße im Stadtteil Garitz seinen Hund ausgeführt, als er in der Ferne ein Feuer wahr nahm. Er verständigte über Notruf die Feuerwehr und fuhr zur Brandstelle und versuchte selbst die Flammen einzudämmen. Zwar brannte nur ein Stück Feldrain und Ödland, erste Flammen hatten jedoch auch schon auf ein noch nicht abgeerntetes Getreidefeld übergegriffen.

Die Garitzer Wehr, die mit rund 20 Mann und drei Fahrzeugen ausgerückt war, konnte das Feuer dank der beiden wasserführenden Fahrzeuge rasch unter Kontrolle bringen. Das angrenzende Getreidefeld wurde nur an einer Ecke auf wenigen Quadratmetern ein Raub der Flammen. Mit der Wärmebildkamera wurde abschließend noch nach kleinen Glutnestern gesucht und diese dann ebenfalls abgelöscht, durch was das Feuer entstanden ist, ist ungeklärt. Zeugen, die Hinweise zum Entstehen des Brandes geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.