Am Freitagabend (08.04.2022) gegen 19.07 Uhr verlor ein Autofahrer aufgrund nicht an die Witterung angepasster Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern und prallte gegen die linke Betonleitwand, wie die Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach mitteilte.

Im Anschluss daran kam der Fahrzeugführer auf dem mittleren Fahrstreifen, entgegen der Fahrtrichtung, zum Stehen.

Hoher Sachschaden und Vollsperrung der A3 für eine Stunde

Der Mann blieb beim Unfall unverletzt. Es entstand ein Schaden an der Fahrzeugfront. Die Schadenssumme beträgt laut Polizei zirka 5000 Euro. Außerdem wurde die Betonleitwand beschädigt sowie die Gebrauchsfähigkeit eines Leitpfostens komplett aufgehoben.

Die Fahrbahn wurde durch auslaufende Betriebsstoffe und Trümmerteile verschmutzt und musste für etwa 1 Stunde voll gesperrt werden. Es bedurfte aufgrund des auslaufenden Motoröls einer Reinigung durch eine Spezialfirma.

Der beschädigte Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Feuerwehren Weibersbrunn, Waldaschaff, sowie das THW waren vor Ort.