In der Nacht von Freitag (11. Dezember 2020) auf Samstag kam es auf der A3 Richtung Süden zu einem gefährlichen Überholmanöver: Auf der dreispurigen Autobahn versuchte ein auf der mittleren Spur fahrender Mercedes einen auf der linken Fahrspur fahrenden Audi rechts zu überholen.

Wie die Polizei mitteilt, scheiterte der Vorgang zunächst. In einem zweiten illegalen Überholvorgang zückten die Insassen des Mercedes mit hessischer Zulassung eine Pistole und zielten damit auf die Insassen das Audis.

Illegaler Überholvorgang: Pistole auf Insassen des anderen Autos gerichtet

Der 45-jährige Fahrer des Audis beschleunigte seinen Wagen daraufhin und konnte fliehen. Die beiden 30- und 32-jährigen Insassen des Mercedes wurden bei der sofort eingeleiteten Fahndung  auf der A3 an der Rastanlage Würzburg gestoppt.

Bei der Kontrolle des Wagens fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe samt dazugehöriger Munition. Einen Grund für ihr Verhalten konnten die beiden nicht liefern.

Nun wurde gegen die beiden ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Nötigung und Zuwiderhandlungen nach dem Waffengesetz eingeleitet. Die Schreckschusspistole wurde in Verwahrung genommen. Nach Abschluss der Sachbearbeitung durften sie weiterfahren. 

Auch interessant: Auf der A73 gab es einen schweren Unfall, nachdem eine BMW-Fahrerin überholen wollte.