Busse und Bahnen in Aschaffenburg sind vom 1. Dezember an Samstagen kostenlos. Die Fahrgäste müssen sich dafür lediglich ein Null-Euro-Ticket besorgen. Das hat der Stadtrat einstimmig beschlossen, wie eine Sprecherin am Dienstag sagte. Mit dem Angebot sollen mehr Menschen in die Innenstadt gelockt und Lärm und Abgase durch Autos verringert werden. Aschaffenburg gehört damit zu den ersten Städten in Bayern, die dieses Konzept umsetzen.

Das Projekt hat dem Beschluss zufolge zunächst eine Laufzeit von zwei Jahren. Die Kosten von etwa 285.000 Euro pro Jahr übernimmt die Stadt. Aktuell nutzen an normalen Samstagen in Aschaffenburg etwa 9300 Fahrgäste den öffentlichen Nahverkehr und es werden rund 1100 Tickets verkauft. Mit dem kostenlosen Samstags-Ticket sollen etwa 20 Prozent mehr Fahrkarten verkauft werden.

Lesen Sie auch: Billigeres Bus- und Bahnfahren: Grüne wollen Ein-Euro-Tagestickets für Nahverkehr