Am Montagabend (4. Juli 2022) befuhr ein 53-Jähriger mit seinem Kleintransporter die A3 in Richtung Nürnberg. Dabei unterschätzte er wohl die Geschwindigkeit eines auf der rechten Spur vor ihm fahrenden Lastwagens.

Der Mann konnte dem Lkw nicht mehr ausweichen und fuhr diesem mit seinem Transporter von hinten auf. Daraufhin sicherten die beiden Fahrer die Unfallstelle zunächst ab und verständigten anschließend die Polizei.

Mehrere Unfälle auf der A3: Fahrer reagiert zu spät

Noch vor dem Eintreffen der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach übersah ein 41-jähriger Autofahrer jedoch die Unfallstelle. Er versuchte noch, nach links auszuweichen, kollidierte aber erst mit einem neben ihm fahrenden Wagen und schließlich mit dem Kleintransporter. Danach kamen die anderen Fahrzeuge auf der Fahrbahn zum Stehen und die Autobahn musste anschließend für die Dauer der Unfallaufnahme für rund eine Stunde komplett gesperrt werden.

Der Fahrer des Kleintransporters sowie beide Pkw-Fahrer wurden leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der entstandene Sachschaden an den insgesamt vier Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 100.000 Euro. Die örtlichen Feuerwehren aus Waldaschaff, Bessenbach und Weibersbrunn unterstützten die Polizei bei der Unfallaufnahme.

Mehr Blaulicht-Meldungen aus der Region: Große Suche der Polizei: Kinder steigen in Zug - dann sind sie verschwunden

Vorschaubild: © pixabay.com/NettoFigueiredo (Symbolbild)