Die Bundespolizei ist wegen eines Missverständnisses am Freitagabend (24. Juni 2022) alarmiert worden. Grund dafür war ein 17-jähriger Jugendlicher, der in der Regionalbahn auf der Strecke von Windsbach nach Wicklesgreuth seinen beiden Freunden eine Pistolenattrappe zeigte.

Laut Angaben der Polizeiinspektion Nürnberg sah die Spielzeugversion einer Walther P99 so täuschend echt aus, dass Passagiere beim Halt in Wicklesgreuth den Zugführer informierten, der seinerseits die Polizei verständigte.

Spielzeugpistole löst in Regionalbahn Polizeieinsatz aus

Am Bahnhof Wicklesgreuth wurden die Gleise gesperrt. Beim Eintreffen der Bundespolizei konnte der Teenager mit seiner Begleitung bereits durch Beamte der Landespolizei ausfindig gemacht werden. Zeugenbefragungen ergaben, dass keine Bedrohung vorlag und auch keine Straftaten begangen wurden.

Nach Abschluss des Polizeieinsatzes konnten die 20 Reisenden ihre Fahrt fortsetzen. Die Attrappe wurde sichergestellt und der Jugendliche mit einer Streife zu seinen Eltern nach Heilsbronn gebracht. Den 17-Jährigen erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Waffengesetz.

Auch interessant: 38-Jähriger schließt sich im Zug Fußballfans an - kurze Zeit später muss er notoperiert werden