• Ansbach: US-Armee mit überraschender Ankündigung
  • Kaserne Barton Barracks soll erhalten bleiben - und sogar vergrößert werden
  • Bürgermeister enttäuscht: Stadt und Hochschule hatten neuen Wohnraum und Campus geplant
  • US-Verteidigungsministerium: "Wachsender Bedarf in europäischem Einsatzgebiet"

US-Armee bleibt in Ansbach - Kaserne soll sogar ausgebaut werden: Die US-Army hatte eigentlich bereits 2015 angekündigt, den Standort Ansbach verlassen zu wollen. Daraufhin hatte die Hochschule Ansbach eine Erweiterung mit einem neuen "Campus Zukunft" geplant - die Zahl der Studierenden sollte auf 5000 steigen.  Doch daraus wird nichts: Das Gelände im Ansbacher Stadtteil Meinhardswinden soll doch weiterhin den amerikanischen Streitkräften gehören. Das hat die U.S. Army Garrison (USAG) Ansbach jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. 

Ansbach: US-Armee will Kaserne behalten - neben fünf weiteren Standorten

"Die US-Armee in Europa und Afrika wird sechs Standorte beibehalten", heißt es in der überraschenden Mitteilung vom 06.08.2021. Eigentlich sollten die Standorte laut US-Armee "an die deutsche, beziehungsweise belgische Regierung zurückgegeben werden". Ein weiterer Standort sollte sogar komplett geschlossen werden. Doch "aufgrund des wachsenden Bedarfs im europäischen Einsatzgebiet" seien diese Pläne nun geändert worden.

Am 13.04.2021 hatte der neue US-Verteidigungsminister Lloyd Austin bei einer Pressekonferenz in Berlin angekündigt, die Truppen in Deutschland mit 500 Personen zu verstärken.  Derzeit sind knapp 35.000 US-Streitkräfte in Deutschland stationiert. In Bamberg sind die Truppen bereits seit 2014 aus der Stadt abgezogen. Gerade wurden neue Straßennamen für das Gelände im Osten der Stadt ausgewählt. (FT+). Diese Standorte der US-Armee bleiben in Deutschland bestehen: 

  • Ansbach: Barton Barracks
  • Kaiserslautern: Pulaski Barracks
  • Mannheim: Coleman Barracks
  • Pirmasens: Huesterhoh Kaserne
  • Stuttgart: Weilimdorf Warehouse
  • Wiesbaden: Emilia Earhart Center

US-Armee zur Barton-Kaserne in Ansbach: "Standort eignet sich optimal"

In der Barton-Kaserne in Ansbach seien zur Zeit Betriebe und Abteilungen der U.S. Army Garrison Ansbach untergebracht, schreibt die USAG in ihrer Mitteilung. Und überrascht mit einer Ankündigung. Das US-Militär plant demzufolge nicht nur die Kaserne weiterzubetreiben, sondern in den kommenden Jahren auch deutlich auszubauen

Günstige Armeekleidung bei ASMC anschauen

"Dieser Standort eignet sich optimal für den künftigen Ausbau von Verwaltungs- und Kaserneneinrichtungen sowie eines Hauptquartiers für die Einsatzleitung", heißt es dazu in dem Schreiben. "Der Prozess der europäischen Infrastrukturkonsolidierungsumstellung" unterliege dem US-Verteidigungsministerium, das die Kasernen "kontinuierlich" bewerte. Bei der letzten Bewertung 2018 sei festgestellt worden, "dass die Standorte beibehalten werden sollten, da der Wachstumsbedarf den Neubau und die Renovierung von Einrichtungen übersteigt", heißt es.

Der Ansbacher Oberbürgermeister Thomas Deffner (CSU) zeigte sich in einem Statement gegenüber dem BR enttäuscht von der Ankündigung der US-Armee, doch nicht abzuziehen. Ein Stadtratsbeschluss von 2017 zu einem neuen Hochschulcampus und zusätzlichem Wohnraum auf dem Gelände habe sich damit "erledigt". Es sei "natürlich bedauerlich, dass es nicht so gekommen ist. Aber wir nehmen es, wie es ist", wird Deffner zitiert. 

Lesen Sie auch: Bamberg bekommt völlig neues Stadtviertel - hier sollen über 2000 Menschen wohnen

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.