Ein Reisebus mit 41 Kindern ist auf dem Weg ins Schullandheim auf einer Bundesstraße bei Cham frontal in ein entgegenkommendes Auto gefahren. Der Bus sei - wahrscheinlich wegen einer Erkrankung des 69-jährigen Busfahrers - am Montag (30. Mai 2022) plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten und nach der Kollision weiter an der Leitplanke entlanggeschrammt.

Einer der drei Lehrer im Bus habe das Fahrzeug schließlich zum Stillstand gebracht. Der Busfahrer und der 52-jährige Autofahrer wurden "mit leichteren Verletzungen" ins Krankenhaus gebracht, die Schüler und Lehrer im Bus blieben unverletzt. Der Bus und das Autowrack wurden abgeschleppt.

Reisebus mit Schülern kommt von Fahrbahn ab - Lehrer greift ein

Die Eltern der geretteten Kinder drückten Lehrer Stefan Rittger nun ihre Dankbarkeit aus: Ingrid Donaubauer, Schulleiterin der Hans-Scholl-Grundschule Burglengenfeld im Kreis Schwandorf, sagte im Interview mit dem BR, der Einsatz des 56-Jährigen sei "unglaublich mutig und zugleich sehr besonnen" gewesen.

Sie habe bereits mit ihrem Kollegen über den Unfall gesprochen: Als der Busfahrer am Steuer das Bewusstsein verlor, rannte der Lehrer nach vorne, kroch in den Fußraum und drückte mit der Hand die Bremse, bis das Fahrzeug zum Stehen kam.

Da die Bundesstraße zu diesem Zeitpunkt stark befahren war, hätte es schlimmstenfalls sogar zu einem Massen-Crash kommen können. Außer den 41 Kindern befanden sich vier Lehrkräfte sowie ein Schulsozialarbeiter im Bus.

Schule setzt Ausflug nach Unfall fort: "Gucken nach vorne"

Nach dem Unfall beschloss die Schule, den Ausflug trotzdem fortzusetzen und Rücksprache mit den Eltern zu halten. Auf einer Wanderung sei der Unfall mit den Kindern besprochen worden, um sicherzugehen, dass die Schüler*innen das Geschehen gut verkraftet hatten.

Stefan Rittger selbst sagte im BR-Interview über den Vorfall: "Ich bin froh, dass es so ausgegangen ist. Wir gucken jetzt nach vorne und denken gar nicht darüber nach, was gewesen sein könnte."

Ein weiterer Unfall während eines Schulausflugs: Lehrkraft passte kurz nicht auf: Schüler ertrinkt auf Klassenfahrt - Stelle wurde schon mehrmals zum Verhängnis

red/dpa