Hey, Doro Bär! Echt schade: kein Ministerium, also doch weit weg von Gesetzen. Aber wir Franken sind ja froh, dass der Oberbayern-Horst wenigstens im Ansatz auch Randgruppen berücksichtigt (also Frauen... und Unterfranken) . Immerhin ein Platz am Kabinettstisch. Ganz nah dran an der Kanzlerin! Passt ja irgendwie: das Digitale, mit einem Pöstchen - und Angela Merkel sitzt daneben. Aussitzen quasi, des kömmer beim Digitalen seit Jahren.

Klar: Jedes Ministerium muss "Digitalministerium" sein, nicht nur das eine! Der Macron kapiert das halt nicht, in Frankreich wird eh alles zentralisiert. Die Schweden machen´s vor, dort kümmern sich die Kommunen um das Breitband vor Ort. Digitalisierung überall. Macht Sinn. Und das mit der Öffentlichkeitsarbeit... klappt sicher auch irgendwann. Nur keine Angst. Die Slomka vom "heute journal" - typisch Journalistin, immer nur das Negative Deutschland ist Entwicklungsland blabla... dann doch lieber über Luftschlösser reden. Oder eben mal "Flugtaxis" in den Raum werfen Wobei das so dumm gar nicht war: Wir haben aktuell ja für gar nix eine Vision! War halt nur net so glücklich transportiert.

Wir Franken jedenfalls... stolz wie Bolle auf die junge Digitalstaatsministerin Das wird jetzt was mit dem Netzausbau in Franken! Wegen uns auch weniger Stilettos und Schminke, dafür mehr Gummistiefel und Glasfaser! Am besten in jedem noch so kleinen Kaff - "Never forget where you"ve come here from", wie Take That - damals zum 17. Geburtstag. Datenschutz ja, aber mit Maas (oder ohne ) - wir lernen ja alle noch dazu, wenn wir die Digitalisierung auf Trab bringen. Und die schlimmen Förderprogramme für alte Technologien wie Vectoring: bald weg. Läuft... zumindest gut an.

Wir hier in Franken jedenfalls wären glücklich, wenn unsere Schulen, Firmen und Haushalte so richtig durchdigitalisiert würden. Dann sollte es aber anders laufen als in den letzten Jahrzehnten. Sprich: Nicht der nächsten Regierung was ins Auftragsbuch schreiben, für 2025 oder so. Dafür feste - und in vier Jahren erreichbare - Ziele. Und kein Flickwerk, sondern eine klare Digitalstrategie. Auch für den ländlichen Raum. Das wär schon mal ein Anfang. Klar, wir wissen, kein Ministerium und so... aber wir geben die Hoffnung ja nicht auf. Schließlich sitzt dort oben jetzt eine von uns.
Viele Grüße! Christian Holhut (stv. Chefredakteur)

Dorothee Bär kann es uns gerne unter leserreporter@infranken.de antworten.