YouTube-Star Philipp Mickenberger ist tot. Der junge Mann erlag am Donnerstagabend (10. Juni 2021) seiner Krebserkrankung. Das teilt die Familie des 23-Jährigen über den Social-Media-Account des Verstorbenen mit, den er zusammen mit seinem Zwillingsbruder Johannes führte.

Philipp Mickenberger aus dem südhessischen Bickenbach (Kreis Darmstadt-Dieburg) gab im vergangenen Oktober in einem Video bekannt, dass der 23-Jährige seit 2013 zum dritten Mal die Diagnose Krebs erhielt. Im Alter von 16 Jahren stellten Ärzte Lymphdrüsenkrebs fest. Als der Krebs im vergangenen Jahr nach mehreren erfolgreichen Therapien zurückkam, gaben ihm die Ärzte nicht mehr viel Zeit zu leben. Der Krebs war wohl zu weit vorangeschritten. 

Philipp Mickenberger stirbt zwei Wochen vor seinem 24. Geburtstag

Am Donnerstag starb der junge Mann im Kreise seiner Familie. "Philipp ist gestern Abend im Krankenhaus von uns gegangen. Wir waren alle bei ihm.
Er hat in den letzten Wochen oft starke Schmerzen gehabt und wir sind uns sicher, dass er jetzt an einem besseren Ort ist", schreiben die Angehörigen in einem emotionalen Statement über den Social-Media-Kanal der Zwillingsbrüder.

"Wir sind unglaublich dankbar so einen unfassbar tollen Freund gehabt zu haben und sind dankbar für jeden Moment, den wir mit ihm in den letzten Jahren erleben durften", schreibt die Familie weiter. In einem emotionalen Video nehmen Freunde und Angehörige Abschied.

Am 27. Juni wäre Philipp Mickenberger 24 Jahre alt geworden.

Mit "The Real Life Guys" auf YouTube erfolgreich

Mit dem YouTube-Account "The Real Life Guys" machten sich Philipp Mickenberger und dessen Zwillingsbruder Johannes einen Namen. Dem Account folgen mehr als 1,3 Millionen Menschen. Damit gehört er zu den größten Kanälen des Landes. Mit ihren "Do-it-yourself"-Projekten begeisterten die beiden Hessen seit Jahren ihre Fans und animierten diese dazu, ihre Zeit in der Natur zu verbringen und Abenteuer zu erleben.

Für viele ihrer Ideen bauten sie Badewannen um - beispielsweise zu Seifenkisten oder Wasserrutschen. Mit Hilfe eines Drohnenherstellers kreierten die Zwillingsbrüder sogar eine fliegende Badewanne. Zuletzt gab Philipp Mickenberger in seinen Videos auch Einblick in dessen Erkrankung und seinen Alltag als Krebspatient. Er zeigte auch das Loch in seiner Brust, das durch den Krebs entstanden ist.

Vor drei Jahren verloren die Brüder Philipp und Johannes bereits ihre Schwester bei einem tragischen Unglück. Die damals 19-jährige Elisabeth überlebte einen Flugzeugabsturz nicht. Elisabeth, die auch Elli genannt wurde, wirkte zuvor in vielen Videos ihrer Brüder mit. 

 

dn