Laden...
Franken
Kontaktbeschränkungen

Darf ein Handwerker in der Corona-Krise zu mir kommen?

Seit dem 6. Mai ist es in Bayern wieder erlaubt, dass die engsten Familienangehörigen zu Besuch kommen dürfen. Aber wie sieht es mit Arbeitskräften, wie beispielsweise Handwerkern, aus? Dürfen sie Tätigkeiten im Haus erledigen? inFranken.de klärt auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Handwerker
Handwerksarbeiten, die noch warten können, sollten auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Foto: Martin Schutt/zb/dpa

Durch die Corona-Pandemie verlagerte sich für einige Arbeitnehmer der Arbeitsplatz ins heimische Wohnzimmer. Aber für viele Berufsgruppen ist das unmöglich. Neben medizinischem Personal und Fahrern des öffentlichen Nahverkehrs, können beispielsweise auch Handwerker ihre Arbeit nicht von Zuhause verrichten.

Doch gerade wenn ein Notfall im eigenen Haushalt auftritt, ist trotz Corona ein Handwerker nötig. Doch ist das überhaupt erlaubt, dass ein Handwerker aktuell zu mir nach Hause kommt? Schließlich gilt es, die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. 

Reparaturen im Haus: Auch hier gelten Corona-Regeln

Das Ausführen von beruflichen Tätigkeiten ist weiterhin erlaubt.  In einem Dokument des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) heißt es: "Hausbesuche von Dienstleistern oder Handwerkern, die Teil ihrer beruflichen Tätigkeit sind, sind zulässig." Gerade wenn es einen dringenden Notfall, wie beispielsweise einen Wasserschaden gibt, darf ein Handwerker zu einem nach Hause kommen. Jegliche handwerkliche Arbeiten, die noch warten können, sollten auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Beachten Sie vor allem bei Arbeiten im Haus auch die Hygiene- und Abstandsregeln. Halten Sie mindesten 1,5 Meter Abstand, geben Sie sich zur Begrüßung nicht die Hand, lüften Sie regelmäßig und niesen oder husten Sie nur in Ihre Armbeuge.

Für die Handwerker besteht keine Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Wichtige Arbeiten, die an der frischen Luft stattfinden, wie im Garten oder an der Fassade, können weiterhin ohne größere Einschränkungen durchgeführt werden.

Gehen Sie kein unnötiges Risiko ein

Falls Sie sich als Kunde vor dem ausgemachten Termin krank fühlen, teilen Sie es Ihrem Handwerker rechtzeitig mit. Zusammen können Sie dann telefonisch nach einem neuen Termin oder einer alternativen Lösung suchen.

Verwandte Artikel