Tröstau
Giftköder

Border Collie vergiftet? Polizei sucht Hinweise auf "Hundehasser"

Im Kreis Wunsiedel starb ein Hund, nachdem er vermutlich einen Giftköder gefressen hatte. Nun ermittelt die Polizei und bittet um Hinweise

Die Polizei im Kreis Wunsiedel sucht Hinweise auf einen Unbekannten, der Giftköder verteilt haben könnte: Am Mittwoch (7. Dezember 2022) gegen 04.00 Uhr musste der 76-jährige Besitzer eines Border Collies in Tröstau feststellen, dass sein Hund völlig schlapp am Boden lag und aus Körperöffnungen blutete. Daraufhin machte sich der 76-Jährige mit dem Tier sofort auf den Weg zu einem Tierarzt.

Dieser vermutete, dass der Collie vergiftet wurde, konnte jedoch auch nicht viel für den Hund tun und riet dem Mann, mit seinem Vierbeiner in eine Tierklinik zu fahren, was dieser auch tat. Dort wurde der gleiche Verdacht geäußert.

Nachdem der Hund verstorben war, erstattete der 76-Jährige bei der Polizei eine Anzeige. Diese ermittelt nun wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bittet unter der Telefonnummer 09232/99470 um Hinweise auf den Hundehasser, welcher vermutlich im Gebiet von Tröstau Gift ausgelegt haben muss. 

Vorschaubild: © Engin Akyurt/Pixabay (Symbolbild)