Würzburg: Flammen schlagen aus Wohnung - mehrere Menschen bei nächtlichem Brand verletzt. In den frühen Samstagmorgenstunden (28. August 2021) brach in Würzburg-Grombühl aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses aus. Das berichtet das Polizeipräsidium Unterfranken.                                                                                   

Gegen 4 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Polizei in Unterfranken ein Wohnhausbrand in der Steinheilstraße mitgeteilt. Bei Eintreffen der ersten Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt waren bereits deutliche Flammen aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zu sehen.

Würzburg: Haus nach Brand vorübergehend nicht bewohnbar

Die meisten Bewohner konnten sich selbst ins Freie retten, heißt es. Zwei Bewohner mussten durch die Feuerwehr durch den dichten Rauch nach außen begleitet werden. Die Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle und konnte die Flammen löschen, bevor diese auf Nachbarwohnungen oder -gebäude übergriffen.

Durch die starke Rauchentwicklung wurden drei Personen leicht verletzt. Zwei von ihnen wurden nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Noch in den frühen Morgenstunden begannen Kräfte der Kriminalpolizei Würzburg mit den Ermittlungen zur Brandursache und Sachschadenshöhe. Da das Haus vorübergehend aufgrund der starken Kohlenmonoxid-Belastung nicht bewohnbar sei, müssen die Bewohner übergangsweise bei Bekannten und Verwandten unterkommen.

Vorschaubild: © Symbolfoto: Marcus Führer/dpa